Newsticker

Steigende Infektionszahlen: EU-Einreiseverbot für Serbien und Montenegro
  1. Startseite
  2. Lokales (Günzburg)
  3. Achtung, in Günzburg steht bald ein neuer Blitzer!

Günzburg

30.06.2020

Achtung, in Günzburg steht bald ein neuer Blitzer!

Ein neuer Blitzer wird auch in Günzburg eingesetzt.
Bild: Adrian Bauer (Archiv)

Das Gerät wird zunächst ab Freitag an der Schlachthausstraße in Günzburg eingesetzt. Doch das wird nicht die einzige Stelle in der Stadt sein.

Das neue Gerät zur Tempokontrolle der Verkehrsüberwachung Schwaben-Mitte steht von Freitag, 3., bis Donnerstag, 9. Juli, an der Schlachthausstraße in Günzburg. Später im Jahr folgen noch Einsätze im Bereich der Krankenhausstraße/Ichenhauser Straße sowie der Dillingerstraße, teilt die Stadtverwaltung mit. Eingesetzt wird die 1,3 Tonnen schwere Anlage vor Schulen und Kindergärten sowie an Gefahrenpunkten. Dort misst sie 24 Stunden am Tag die Geschwindigkeit der vorbeifahrenden Fahrzeuge. Überschreiten die Fahrer das vorgeschriebene Tempolimit, schießt das Gerät ein teures Foto.

Der Effekt der sichtbaren Anlage: Die meisten Fahrer treten frühzeitig auf die Bremse und bleiben klar unter dem erlaubten Tempo von 50 Stundenkilometern. Die Einnahmen interessieren die Verantwortlichen der Stadt und des Kommunalunternehmens, dem in Schwaben 34 Kommunen angehören, nur zweitrangig, heißt es in der Mitteilung. Profitieren soll die Verkehrssicherheit, vor allem für Kinder und Jugendliche, die auf dem Schulweg unterwegs sind.

Der Akku der Anlage hält bis zu sieben Tage im 24-Stunden-Betrieb durch, sodass der Anhänger einfach stehen bleiben kann. Die Messtechniker müssen das Gerät nur zu seinem Standort bringen, einschalten und können dann anderweitig eingesetzt werden. Wichtig ist, dass der laufende Verkehr nicht behindert wird. Der Anhänger steht daher auf geeigneten Flächen am Straßenrand oder auf Grünstreifen. Die Räder des Anhängers verschwinden unter der Abdeckung, die Deichsel wird eingeklappt. So kann das 1,3 Tonnen schwere Kontrollwerkzeug kaum bewegt werden. Und falls es doch jemand versucht: Das Gerät ist mit verschiedenen Alarmsystemen ausgerüstet. (zg)

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Lesen Sie auch:

Achtung Blitzer: In Königsbrunn wird ein neues Gerät getestet

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren