Newsticker
Bundes-Notbremse: Ausgangsbeschränkungen fallen weniger streng aus
  1. Startseite
  2. Lokales (Günzburg)
  3. Anna Kastl ist die älteste Ichenhauserin

Ichenhausen

05.11.2019

Anna Kastl ist die älteste Ichenhauserin

Anna Kastl feierte am Freitag ihren 100. Geburtstag. Die Jubilarin ist die älteste Bürgerin Ichenhausens.
Foto: Peter Wieser

Anna Kastl hatte bereits am 1. November ihren 100. Geburtstag. Jetzt wird aber nochmal gefeiert.

Ihren 100. Geburtstag hatte Anna Kastl – sie ist die älteste Bürgerin Ichenhausens – bereits am 1. November. Gefeiert hat sie diesen im Kreis ihrer Familie und mit Bekannten. Heute gibt es eine weitere Feier, nämlich mit den Senioren der Seniorenwohnanlage Ichenhausen, in der sie lebt.

Ihr Geheimnis: Immer in Bewegung bleiben, auch ohne Sportverein

Anna Kastl stammt aus dem kleinen Ort Haselbach bei Neuburg an der Donau, lebte einige Zeit in Günzburg und kam 1979 nach Ichenhausen. Sie hat eine Tochter und einen Sohn großgezogen, inzwischen hat sie drei Enkel, fünf Urenkel und fünf Ururenkel. Mit Haushalt und Garten sei sie immer in Bewegung gewesen und gerne habe sie Karten gespielt. „Das hat nicht geschadet“, sagt sie lachend – vielleicht sei das auch ein Grund, so alt zu werden, obwohl sie nie irgendeinem Sportverein angehört habe.

In Bewegung zu sein, das trifft für Anna Kastl noch nach wie vor zu, wenn auch nun etwas weniger. Manches gehe mit hundert eben nicht mehr so wie früher, sagt sie. Dennoch: „Ich kann mich nicht beklagen“, fügt sie hinzu. Sie kommt gerne mit Senioren, die ebenfalls in der Seniorenwohnanlage leben, zusammen, pflegt die Kontakte und ist aktiv mit dabei, wenn beispielsweise ein Geburtstag gefeiert wird. Schade sei, dass viele aus ihrem Bekanntenkreis nicht mehr da seien, bedauert die Jubilarin.

Im Haushalt macht sie noch viel selbst

Untertags verbringt Anna Kastl viel Zeit bei ihrer Tochter Annemarie, die sie auch sonst in vielem unterstützt, und ihrem Schwiegersohn Hans. „Das übliche im Haushalt mache ich aber schon noch selber“ erklärt sie.

Sich nicht aus der Ruhe bringen zu lassen, zuversichtlich und gelassen zu sein, das habe sie ihr Leben lang begleitet. „Ich nehme es eben alles so, wie es kommt“, freut sich die Jubilarin. (wpet)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren