Newsticker
Gesamtzahl der gemeldeten Corona-Toten in Deutschland liegt nun über 50.000

Ausblick

10.08.2020

Auf gutem Weg

Warum der VfR Jettingen auf weiter steigende Mitgliederzahlen hoffen darf

Sportliche Erfolge, aber auch ein unerwartetes Finanzloch sprach der Vorsitzende des VfR Jettingen, Karsten Hahn, bei der Mitgliederversammlung des Vereins an. Die Veranstaltung war geprägt von der Corona-Krise: Der Saisonabbruch in diversen Abteilungen, die lange Pause im Fußball oder der Ausfall von Übungsstunden waren Themen des Abends, der aufgrund der Begleiterscheinungen auch nur wenige Gäste anlockte.

Hahn erwähnte in seinem Rechenschaftsbericht die Beschaffung von zwei Rasenrobotern für das Hauptspielfeld sowie zwei großen Matten für die neue Cheerleading-Gruppe. Die überraschend angefallene Sanierung von zwei Umkleideräumen sowie die komplette Reparatur eines Duschraums kosteten 15000 Euro. Stolz berichtete er von Fernsehberichten über den VfR Jettingen und vom Fußball-Freundschaftsspiel zwischen dem FC Augsburg und dem FC Gundelfingen, das 2000 Zuschauer in den Sportpark Schindbühel lockte.

Immer wieder beschäftigte sich der gesamte Vorstand mit dem Thema Neubau einer Sporthalle in unmittelbarer Nähe zum Sportpark. Bürgermeister Christoph Böhm teilte mit, derzeit befinde sich alles im Genehmigungsverfahren. In diesem Zusammenhang wiesen Mitglieder darauf hin, dass sich eine Floorballgruppe im Aufbau befindet und dass sich durch den Neubau der Halle auch Interessenten für weitere Sportarten finden könnten.

Die Abteilungsleiter berichteten von vielen Erfolgen und Titeln. Tischtennis-Chef Alfred Schüssler etwa bemerkte stolz, dass von fünf Teams gleich drei (Frauen, Männer II und Jungen) Gruppensiege einheimsten. Die von Ursula Schreinert und Johannes Auerhammer betreuten Leichtathleten sind teilweise im Leistungssport erfolgreich. So erreichte die 400-Meter-Läuferin Julia Blöchl unlängst die Qualifikation für die Deutsche Jugendmeisterschaft. Die Fußballer stehen im Kreisfinale des Toto-Pokals, berichtete Abteilungsleiter Christoph Hoss. In die Bezirksliga aufgestiegen sind die Volleyballerinnen als Titelträger der Bezirksklasse. Es ist der größte Erfolg der von Conny Schneider geleiteten, sehr erfolgreichen Abteilung.

Mit 1184 Mitgliedern (Stand 31. Dezember 2019) war der VfR Jettingen der drittgrößte Verein im Landkreis Günzburg, berichtete Mitgliederverwalter Holger Miehle. Bei Kindern und Jugendlichen lag man über dem Durchschnitt im Bayerischen Landessportverband.

Stolz ist der VfR Jettingen auf zwei Ehrungen, die der Bayerische Fußball-Verband (BFV) vorgenommen hat: Bezirksvorsitzender Johann Wagner und Bezirkstagspräsident Martin Sailer zeichneten Heinz Forster mit dem „Lebensoscar“ aus, BFV-Präsident Rainer Koch und Ehrengast Felix Magath würdigten den VfR-Vorsitzenden Karsten Hahn als Kreissieger des Ehrenamtspreises. (zg)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren