Newsticker
Bund-Länder-Beratungen zur Corona-Krise schon am Dienstag
  1. Startseite
  2. Lokales (Günzburg)
  3. Bernd Reithemann wechselt vom Offinger Pfarrhof zum Starnberger See

Kirche

20.07.2020

Bernd Reithemann wechselt vom Offinger Pfarrhof zum Starnberger See

Elf Jahre war Bernd Reithemann in der Pfarreiengemeinschaft Offingen tätig. Zum 1. September tritt es seine neue Pfarrstelle in Seeshaupt an.
Bild: Peter Wieser

Plus Der Offinger Pfarrer verlässt bald die Pfarreiengemeinschaft Offingen. Wie es dazu kam und wer ihm nachfolgen wird.

Vorne im Offinger Pfarrhof stapelt sich ein ganzer Berg an Büchern. Auch der Möbelwagen ist bereits bestellt. Zum 31. August verlässt Pfarrer Bernd Reithemann nach elf Jahren Offingen und tritt die Pfarrerstelle der Pfarreiengemeinschaft Seeshaupt am Starnberger See mit den Pfarreien Bernried und Iffeldorf an – mit etwa 3800 Katholikent eine etwas kleinere Pfarreiengemeinschaft als in Offingen.

„Mit einem lachenden und einem weinenden Auge“ tue er das, verrät er. Das weinende, weil schöne Erinnerungen an Offingen und an dem dortigen Pfarrhof hingen, das lachende aus Dankbarkeit an das Gewesene. Eine gewisse Vorfreude auf seine künftige Pfarrgemeinde spiele da natürlich ebenfalls mit: „Ein Pfarrhof mit Blick auf den See“, fügt Pfarrer Reithemann, der vor zwei Monaten seinen 50. Geburtstag gefeiert hat, hinzu und lacht.

Die Entscheidung, Offingen zu verlassen, habe ihm einige schlaflose Nächte bereitet, letztlich aber sei für ihn klar gewesen, sich noch einmal einer neuen Herausforderung zu stellen. Dass in Seeshaupt die Pfarrerstelle frei wird – der dortige Pfarrer Znahor Mladen geht in Ruhestand –, darüber hatte ihn der Pfarrer aus der Nachbargemeinde Habach informiert: Pfarrer Peter Seidel, von 2002 bis 2014 Stadtpfarrer von Günzburg und der Vorgänger von Pfarrer Christoph Wasserrab.

Der Offinger Pfarrer wollte offen sein für die Sorgen der Menschen

Für ihn sei es immer wichtig gewesen, Tradition und Moderne in Einklang zu bringen und dabei für die Bedürfnisse und Sorgen der Menschen offen zu sein, betont Pfarrer Reithemann. Die traditionellen feierlichen Maiandachten seien immer ein Markenzeichen Offingens gewesen. Besonders großen Wert habe er auf die Kinder- und Jugendarbeit gelegt. Der katholische Kindergarten Rettenbach sei ihm ebenso am Herzen gelegen, wie der Religionsunterricht an der Schule oder die Ministranten.

Apropos Ministranten: Wenn man die Anzahl derer aus den Pfarreien Offingen, Gundremmingen, Rettenbach, Remshart und Schnuttenbach zusammenzählt, kommt man innerhalb der Pfarreiengemeinschaft immerhin auf die stolze Anzahl von gut 80. „Das hat mir immer große Freude bereitet und es ist eine gute Gemeinschaft,“ betont der Pfarrer. Die bewegendsten Momente aber seien die Osternachtfeiern mit ihrer erhebenden Atmosphäre in der stets vollen Kirche St. Georg gewesen.

Eine offizielle Verabschiedung wird es nicht geben

Wegen Corona wird es keine Verabschiedung geben, dafür aber einen Abschiedsgottesdienst in jeder Pfarrei. In Schnuttenbach hatte dieser bereits am Sonntag stattgefunden, in Rettenbach findet er am Samstagabend, 25. Juli, statt, in Offingen und in Remshart am Sonntag, 26. Juli, und in Gundremmingen am Samstagabend, 1. August. Anschließend wird sich Reithemann einige Tage Urlaub gönnen. Als sein Nachfolger wird Pfarrer Thomas Schmid, derzeit Kaplan in Nördlingen, in den Offinger Pfarrhof einziehen. „Ich werde sicher zwischendurch Offingen oder die Gemeinden Gundremmingen und Rettenbach besuchen.“ „Es sind ja viele menschliche Beziehungen entstanden.“

Lesen Sie auch:

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren