Newsticker

Donald Trump verkündet Ende der Zusammenarbeit mit der WHO
  1. Startseite
  2. Lokales (Günzburg)
  3. Bürgermeister Kusch: „Allesbesserwisser können einen ärgern“

Waldstetten

21.02.2020

Bürgermeister Kusch: „Allesbesserwisser können einen ärgern“

Er strebt eine zweite Amtszeit an: Michael Kusch, 53.
Bild: Tobias Atzkern

Michael Kusch ist gerne Bürgermeister in Waldstetten – und will es auch bleiben. Mit ihm beginnt unsere Serie, in der wir den Kandidaten Fragen stellen.

Heute starten wir unsere Serie „Fünf Fragen an ...“. Jedem Bürgermeisterkandidaten wurden dieselben Fragen gestellt. Den Beginn macht Waldstetten.

Warum sollen Sie die Bürger wählen?

Weil die (meisten) Bürger Waldstettens wissen, was sie an mir haben. Und ich gerne ihr Bürgermeister bin.

Bürgermeister Kusch: „Allesbesserwisser können einen ärgern“

Welches Projekt wollen Sie in der neuen Wahlperiode als Erstes angehen?

Wir werden die laufenden Sachen zu Ende bringen und uns kontinuierlich weiterentwickeln. Die neuen Projekte gehen wir an, wie sie kommen.

Wann geht Ihnen die Kommunalpolitik auf die Nerven?

Auf die Nerven geht mir Kommunalpolitik eigentlich nicht, aber manche Allesbesserwisser können einen schon ärgern.

Wo ist der Lieblingsort in Ihrer Kommune?

Mein Lieblingsort ist eindeutig mein Zuhause. Bei Frau und Kindern. Der Liebling der Familie (unsere Katze) wurde vor Kurzem überfahren.

Welche Person der Zeitgeschichte würden Sie gerne treffen und warum?

Immer noch Nationaltrainer Sepp Herberger. Der hat das Unmögliche 1954 geschafft? Wie hat er seine Mannschaft motiviert?

Zur Person Michael Kusch:

  • Geboren am 8. August 1966, er will Bürgermeister in Waldstetten bleiben. Er ist seit 2014 im Amt und der einzige Kandidat. Nominiert ist er vom Bürgerbündnis Waldstetten (BBW) und der CSU.
  • Familienstand: Kusch ist verheiratet und hat zwei Kinder, 21 und 24 Jahre alt.
  • Freizeit: Hobbys leider nicht mehr viele: meine Schildkröten und das Angeln.
  • Ehrenamt Zweiter Vorsitzender des Krieger- und Soldatenvereins, Zweiter Vorsitzender des Obst- und Gartenbauvereins, aktiver Feuerwehrmann. (gz)

----------------------

Unser Service zur Kommunalwahl: Interaktive Karte: Sie wollen Bürgermeister im Kreis Günzburg werden

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren