Newsticker

München überschreitet Corona-Grenzwert
  1. Startseite
  2. Lokales (Günzburg)
  3. Burgau kehrt ins Mittelalter zurück

Spektakel

16.02.2012

Burgau kehrt ins Mittelalter zurück

Burgau drehte bereits 2009 die Zeit zurück: Beim Historischen Fest waren Drescher bei der Arbeit vor den Toren des Schlosses zu sehen.
Bild: Archivfoto: Weizenegger

Vom 25. bis 29. Juli 2013 findet in der Markgrafenstadt das 5. Historische Fest statt

Burgau Burgau dreht die Zeit zurück: Für fünf Tage wird die Markgrafenstadt im Juli 2013 ins Mittelalter zurück versetzt. Handwerker, Knappen, Gaukler und Spielleute werden das städtische Leben bestimmen. Wie die Burgauer Vereinsgemeinschaft unter Vorsitz von Bürgermeister Konrad Barm nun beschlossen hat, soll es eine Wiederauflage des Historischen Festes geben. Vom 25. bis 29. Juli 2013 ist es soweit, dann werden die Burgauer in alte Zeiten eintauchen.

Ein positives Erlebnis

Es wird die fünfte Auflage des Historischen Festes in Burgau werden. Zuletzt fand es 2009 statt – und war ein voller Erfolg. Allein beim großen Festumzug kamen damals geschätzte 20000 Besucher nach Burgau. Bürgermeister Barm spricht von einem „über die Grenzen der Markgrafenstadt hinaus durchweg positiven Erlebnis“.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Das Besondere an dem Historischen Fest in Burgau ist nach Angaben von Bürgermeister Barm, dass fast ein Fünftel der Burgauer Bevölkerung aktiv an den Feierlichkeiten teilnimmt. „Das ist kein Schauspiel“, betont er. „Das macht das Fest so herzlich und dadurch kommt eine ganze besondere Stimmung und Begeisterung auf.“ Er hofft, dass wie 2009 das Wetter wieder mitspielt und zahlreiche Besucher nach Burgau kommen.

Geplant sind für 2013 unter anderem wieder ein historisches Lager, ein Festumzug und zahlreiche Anbieter, die handwerklich gefertigte hochwertige Waren oder Schmankerl für jeden Geschmack anbieten werden. Schlosshof, Kirchplatz und die Straßen der Innenstadt werden sich in einen mittelalterlichen Jahrmarkt verwandeln. Außerdem sind Aufführungen von verschiedenen Künstlern wie Musikanten, Vaganten, Gauklern und Feuerschluckern vorgesehen. Das genaue Programm wird in den kommenden Monaten zusammengestellt.

Fast alle Vereine packen mit an

Von den Vereinen gab es „einhellige Zustimmung“, das Historische Fest auch 2013 wieder zu veranstalten, sagt Barm auf Nachfrage. „Es stand gar nicht zur Frage, es nicht zu machen“, teilt der Burgauer Bürgermeister mit. Barm geht davon aus, dass wie schon 2009 so gut wie alle Burgauer Vereine wieder mit anpacken werden.

1997 zum ersten Mal gefeiert

Das erste Historische Fest in Burgau fand 1997 statt – damals wurde das 850-jährige Bestehen der Stadt gefeiert. 2001 stand die 700-jährige Zugehörigkeit zu Habsburg im Mittelpunkt und 2005 die 200-jährige Zugehörigkeit zu Bayern. Da die Vereine den vierjährigen Feierrhythmus beibehalten wollten, gab es auch 2009 wieder ein Fest – diesmal ohne besonderen Anlass. So ist es auch 2013. Nach einem geeigneten Motto wird laut Barm noch gesucht.

In den nächsten zwei Monaten soll das Organisationsteam zusammengestellt werden. Der Eintrittspreis wird im kommenden Jahr allerdings etwas angehoben. Er beträgt nach Angaben von Barm fünf Euro – 2009 waren es noch drei Euro. Allerdings gilt der Eintrittspreis wie gehabt für alle fünf Tage. "Kommentar

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren