Newsticker

Corona-Zahlen in Deutschland: Rund 11.000 Neuinfektionen gemeldet
  1. Startseite
  2. Lokales (Günzburg)
  3. Damit Radeln Familien Spaß macht

Freizeit

13.02.2015

Damit Radeln Familien Spaß macht

Radfahren im Landkreis Günzburg – gerade für Familien mit Kindern gibt es hier viele Möglichkeiten. Der neue Landkreis-Radführer der Regionalmarketing richtet sich in erster Linie an Genussradler.
Bild: Kzenon/Fotolia

Ein neuer Landkreis-Radführer mit besonderen Akzenten für „Genussradler“ soll bereits im April erscheinen

Radtouren? Angesichts der zuletzt vorherrschenden winterlichen Verhältnisse werden derzeit wohl nur wenige an so etwas denken. Doch das Frühjahr ist nicht mehr allzu weit entfernt und bei der Regionalmarketing des Landkreises Günzburg laufen die Vorbereitungen auf die neue Radelsaison bereits auf Hochtouren. Für den Landkreis Günzburg soll im April ein neuer Radführer erscheinen. Es soll kein gewöhnlicher Radführer sein, versprechen Regionalmarketingchef Werner Weigelt und Projektleiter Henning Tatje. Radelspaß für Familien: Das ist der Schwerpunkt des neuen Projektes. Der Führer wird voraussichtlich 64 Seiten umfassen.

Vorgestellt werden im Führer natürlich die großen Radwege wie Donauradweg, die Wege entlang der Günz, Kammel, Mindel und Zusam, die Tour der Kartoffelwirte, die Sieben-Schwaben-Tour oder auch Radwege auf historischen Spuren, wie der Via Julia- und Via Danubia-Radweg. Angesteuert werden Attraktionen wie der Oberrieder Weiher, der Wallfahrtsort Maria Vesperbild oder das Donaumoos. Doch darüber hinaus soll es auch Radeltipps abseits der üblichen bekannten Wege geben. Der Führer soll dazu einladen, auch verborgene Schönheiten des Landkreises zu entdecken. Ergänzt werden die Tourentipps durch GPS-Daten zum Herunterladen auf ein Navigationsgerät oder für die Nutzung mit einem Smartphone. Durch die vor einigen Monaten neu gestaltete Beschilderung der Radwege im Kreis wurde gewissermaßen der Weg bereitet für das neue Projekt Radführer.

„Familien- und Kinderregion“: Das ist seit Jahren ein wesentlicher Entwicklungsschwerpunkt des Landkreises Günzburg. Darauf soll auch der neue Radführer abgestimmt werden. Umfassend dargestellt werden sollen Möglichkeiten für Familien mit Kindern am Wegesrand der Radelstrecken. Dabei geht es beispielsweise um die Möglichkeiten auf Spielplätzen oder auch um kindgerechte Speisekarten in Wirtshäusern. Der Führer richtet sich nicht in erster Linie an den „Kilometerfresser“, sondern an den „Genussradler“, der sich für Strecken von 30 oder 40 Kilometern einen ganzen Tag Zeit nimmt und die Attraktionen am Wegesrand – am besten mit der ganzen Familie – ausgiebig genießen möchte.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Vor Kurzem hat die Regionalmarketing bereits eine Radübersichtskarte („Günzbike – Radeln im Landkreis Günzburg von KRU bis GZ“) herausgebracht. Die Resonanz bei diversen Messen sei sehr gut gewesen, berichtet Henning Tatje. Die Karte ist gewissermaßen der Appetithappen für das Kommende, den neuen Radführer. Die neue Publikation soll auf bereits erschienene Führer aufbauen wie beispielsweise „33 Genusstouren“ der Mittelschwäbischen Nachrichten aus dem Jahr 2002 (vergriffen) oder auch die beiden „Radl mit“-Hefte der Augsburger Allgemeinen aus den Jahren 2012/2013, in denen es zahlreiche Touren durch die heimische Region gibt. In das Projekt einbezogen werden verschiedene Radexperten aus dem Landkreis. Maßgeblich koordiniert wird das Projekt von der Agentur Burkert aus Ulm.

zum Thema Radeln im Landkreis gibt es unter

familien-und-kinderregion.de/radfahren

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren