Obergessertshausen

26.04.2017

Der Egger-Wald ruft

Andreas Egger (vorne) gehört zu den besten Fahrern des MSC Wiesenbach. Auf seiner Heimstrecke rechnet er sich einiges aus. Mit ihren Hindernissen und technisch schwierigen Abfahren gehört sie zu den anspruchsvollsten in Bayern.
Bild: Bernhard Weizenegger (Archiv)

Die Wiesenbacher Mountainbiker starten beim Heimrennen am 1. Mai in die Saison. Warum die Strecke eine besondere ist und wie sich die Athleten vorbereitet haben.

Wer aktuell einen Waldspaziergang südwestlich von Obergessertshausen macht, muss sich vorkommen wie auf einer Großbaustelle. Hunderte Meter rot-weiß-gestreiftes Absperrband ziehen sich kreuz und quer durch das hügelige Gelände nahe des Aichener Ortsteils. Doch gebaut werden dort in der kommenden Woche höchstens Unfälle. Am 1. Mai messen sich dort die besten Mountainbiker Bayerns. Der MSC Wiesenbach veranstaltet dort das „Fullgaz-CC-Race“, in dessen Rahmen nicht nur ein Rennen der Bayernliga ausgetragen wird, sondern auch der erste Lauf des MTB-Kids Cup.

Die Strecke zählt nicht nur zu den schwersten in ganz Bayern. Sie ist auch eine besondere für die MSC-Biker. Das Waldstück befindet sich quasi seit Generationen im Besitz der Familie Egger. Die Brüder Georg und Andreas haben über Jahre hinweg aus dem Gelände ihres Großvaters eine anspruchsvolle Mountainbike-Strecke gemacht. Selbst gebaute Hindernisse, Bodenwellen und Haarnadelkurven säumen den sogenannten Trail, der zur Stammstrecke des MSC Wiesenbach geworden ist. Die 30 Fahrer des hiesigen „Biketeams“ kennen sie wie ihre Westentasche. Nach Trainingslager, Athletiklehrgang, Leistungstests und Trainingsrennen wollen die MSC-Sportler zwischen fünf und 22 Jahren zum Saisonauftakt ihr Können zeigen.

Unter der Leitung ihrer Trainer Anton Sieber, Rene Binnig und Josua Eheim haben sie die kalte Jahreszeit intensiv zur Vorbereitung genutzt. Schließlich gibt aus der erfolgreichen Vorjahressaison vieles zu verteidigen und neue Titel zu holen. Die hochmotivierten Biker haben viele Trainingsstunden daheim auf Rollentrainern, im wöchentlichen Hallentraining oder auch in Trainingslagern verbracht. Der Athletiktest des Bayerischen Radsportverbandes, die erste Prüfung für die Jüngeren der Equipe aus Wiesenbach wurde mit hervorragenden Platzierungen absolviert.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Auch erste Rennen gab es schon. Andreas Egger holte sich in Serbien schon wichtige Weltcup-Punkte. Georg Egger feierte beim letzten Trainingsrennen im österreichischen Haiming trotz eines platten Reifens einen hervorragenden zweiten Platz. Janik Eifler belegte beim Bulls-Cup in Adenau ebenfalls den zweiten Platz. Und am vergangenen Wochenende im niederbayerischen Painten überquerte Luca Binnig als Erster, Felix Bachthaler als Dritter und Jannik Dietrich als Fünfter die Ziellinie. Aber auch die „jungen Wilden“ des MSC scharren schon mit den Hufen und wollen sich am 1. Mai im weiß-blau-roten Dress des „Biketeams“ der Konkurrenz stellen.

Für die Zuschauer wird es bei dem Rennen unter der Schirmherrschaft von Landrat Hubert Hafner insgesamt acht spektakuläre Rennen über Feldwege, Wiesen und durch den Wald zu sehen geben. Die Rennen beginnen mit der Klasse U 7 um 10.30 Uhr. Ab 13.15 Uhr startet dann die Bayernliga mit der Klasse U 13.Am Abend fahren dann noch die Sportler mit ihren Betreuern zusammen das „Fullgaz-Team-Race“, ein Spaßrennen für alle Altersklassen, in dem die Athleten zeigen, was sie können.

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20IMG_0823.tif
Jubiläum

Strahlende Tänzer

ad__web+mobil@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Zugang zu allen Inhalten, mtl. kündbar, 4 Jahre Abopreis-Garantie.
So attraktiv waren Heimatnachrichten noch nie!

Zum Web & Mobil Starterpaket