1. Startseite
  2. Lokales (Günzburg)
  3. Der TSV Offingen bläst zum Angriff auf die Spitze

Kreisliga West

26.06.2019

Der TSV Offingen bläst zum Angriff auf die Spitze

Trainingsauftakt mit zehn Neuen beim TSV Offingen: (von links) Manfred Schuster, Christian Bender (Trainer 2. Mannschaft), Dennis Linder, Kai Schuster, Adrian Mayr, Aydin Bülbül, Hodzic Mirnes, Patrick Wild, Ertugrul Cemrek, Ivan Horban, Mateusz Wicherek, Stefan Smolka und Andreas Ried.
Bild: Verein

Offingen will in der kommenden Saison oben mitspielen. Dafür suchte man sogar Kicker übers Internet. Für den Gipfelsturm kehren einige Leistungsträger zurück.

Nach einem mageren Jahr mit Tabellenplatz sieben will der TSV Offingen in der kommenden Kreisliga-Saison wieder um den Titel mitspielen. „Meine Erwartung liegt zwischen Platz eins und fünf“, formuliert Abteilungsleiter Manfred Schuster selbstbewusst.

Um dieses Ziel zu erreichen, suchte Schuster sogar nach Kickern über die Online-Verkaufsbörse „eBay Kleinanzeigen“. In der Annonce „Ambitionierter Kreisligaverein sucht Fussballer“ bot der Unternehmer als Bonus „einen lukrativen Minijob oder Werksstudentenvertrag in der Kfz-Dienstleistungsbranche“. Der Offinger Autohändler managt die Fuhrparks großer Unternehmen, unter anderem von Sky Deutschland mit Sitz in München. „Ich habe da mit Studenten gute Erfahrungen gemacht. Wir hatten auch vier, fünf Angebote. Das waren aber leider eher Hobbykicker.“

Zwei Leistungsträger aus der Bezirksligasaison kehren zurück

Das reicht Schuster nicht. Nach dem Abstieg aus der Bezirksliga vor einem Jahr will er seinen TSV wieder nach oben führen. Dazu kehren einige Spieler zurück. Mit Patrick Wild ist der Stammkeeper aus der Bezirksliga nach einem Jahr beim SC Ichenhausen wieder an Bord. Auch Abwehrspieler Stefan Smolka, zuletzt beim TSV Gersthofen im Einsatz, kommt zurück zu seinem Heimatverein und übernimmt auch den Posten des Co-Trainers an der Seite von Coach Andreas Ried.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Als Coup darf Offingen die Verpflichtung von Ivan Horban feiern. Der Spielmacher kommt aus der Ukraine, wo er unter anderem in der Jugend des Rekordmeisters Schachtar Donezk kickte. Aktuell studiert er in München, der Kontakt kam über Schusters Geschäftsbeziehungen zustande. „Er ist seit einem dreiviertel Jahr in Deutschland, spricht perfekt Englisch und auch verständlich, ich sag mal, Fußballdeutsch“, sagt Schuster.

Offingen erwartet einen harten Kampf um die Spitze

Auch in der Breite verstärken die Offinger ihren Kader. Aydin Bülbül (von Reflexa Rettenbach), Mirnes Hodzic (vom SC Bubesheim), Ertugruk Cemrek (von TGB Günzburg), Mateusz Wicherek (zuletzt vereinslos) sowie Dennis Linder, Kai Schuster, Adrian Mayr und Ferndinand Uano aus der eigenen U19 verstärken den Kreisligameister von 2017.

Dem gegenüber steht der Abgang von Mittelfeldspieler Philipp Fuchs, der zu Bezirksligaaufsteiger FC Günzburg wechselt. Auch Torwart Alexander Schmid wird den Verein wohl noch verlassen. Trotz aller Ambitionen sieht Manfred Schuster eine schwere Saison auf seinen Verein zukommen. „Die Gruppe ist brutal“, sagt der Vereinschef. Neben dem Zweiten und Dritten der Vorsaison, Ziemetshausen und Wiesenbach, erwartet sich der Offinger auch vom VfR Jettingen und Aufsteiger TGB Günzburg viel.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren