1. Startseite
  2. Lokales (Günzburg)
  3. Die Jungs der SG Ellzee stehen im Schwaben-Finale

Futsal

14.01.2020

Die Jungs der SG Ellzee stehen im Schwaben-Finale

Platz zwei bei den B-Junioren erreichte die SG Ellzee. Das Team qualifizierte sich für die schwäbische Meisterschaft.
2 Bilder
Platz zwei bei den B-Junioren erreichte die SG Ellzee. Das Team qualifizierte sich für die schwäbische Meisterschaft.
Bild: Max Lukas

Die B-Juniorenkicker aus dem Landkreis Günzburg überzeugen bei den Hallen-Titelkämpfen im Fußball-Kreis Donau. Gastgeber TSV Burgau macht seine Sache prima.

Der TSV Nördlingen stellt bei den B- und C-Junioren die besten nordschwäbischen Futsal-Spieler. Die Rieser gewannen die beiden Final-Turniere in Burgau und qualifizierten sich für die anstehenden Titelkämpfe auf schwäbischer Ebene. Ebenfalls um die Schwaben-Krone dürfen die B-Juniorenfußballer der SG Ellzee spielen, die im Kreis Donau überraschend stark auftraten und den zweiten Platz belegten.

C-Junioren: TSV Krumbach scheitert knapp

Bei den C-Juniorenkickern verpasste der TSV Krumbach seine Chance, sich die Startberechtigung für die schwäbischen Hallenmeisterschaften zu holen, im allerletzten Spiel. Dort erreichten sie trotz vieler Gelegenheiten nur ein 1:1 gegen die SG Offingen. Dadurch retteten die Nördlinger einen Punkt Vorsprung ins Ziel.

Bester Spieler des Turniers war Jan Reicherzer (TSV Nördlingen). Zum besten Torwart wurde Justin Kutz (TSV Krumbach) gewählt, erfolgreichster Torjäger war Moritz Kratzer (TSV Unterthürheim).

Die Jungs der SG Ellzee stehen im Schwaben-Finale

Glasklar mit fünf Siegen in fünf Begegnungen setzte sich Nördlingen an die Spitze des B-Junioren-Feldes. Der SG Ellzee genügte im alles entscheidenden letzten Spiel ein Unentschieden gegen die JFG Region Harburg, um den zweiten Platz im Sechser-Feld zu erreichen. Die Partie war bis zur letzten Sekunde hart umkämpft und bildete so einen würdigen Turnier-Abschluss.

Als besten Spieler würdigten die Trainer Luca Trautwein (TSV Nördlingen). Bester Torwart war trotz des schlechten Abschneidens seiner Mannschaft Maximillian Lukas (SG Reisensburg-Leinheim), die meisten Tore im Turnier erzielte Benedikt Wagner (SG Ellzee).

200 Zuschauer sehen faire Spiele

Etwa 200 Zuschauer sahen in Burgau spannende und faire Spiele. Insgesamt haben die Trainer und Betreuer den neuen Modus (die Titelkämpfe im Fußball-Kreis Donau wurden „Jeder gegen Jeden“ ausgetragen) positiv aufgefasst. Positiv fiel vor allem auf, dass hier auch Überraschungen möglich sind.

Kreisjugendleiter Holger Ardelt attestierte dem lokalen Gastgeber TSV Burgau eine hervorragende Organisation und Ausrichtung der beiden Turniere. Als Dankeschön überreichte er dem Jugendleiter des TSV Burgau einen Spielball. (zg)

Lesen Sie auch: So lief die Landkreis-Meisterschaft

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren