1. Startseite
  2. Lokales (Günzburg)
  3. Ein Punkt sorgt für Zufriedenheit beim SC Ichenhausen

Fußball-Landesliga

11.11.2019

Ein Punkt sorgt für Zufriedenheit beim SC Ichenhausen

Was immer der Ichenhauser Trainer Oliver Unsöld unmittelbar nach Spielende gestenreich erklärt: Sportleiter Rudi Schiller nimmt die Ansage erkennbar positiv auf. Den direkten Vergleich mit dem punktgleichen Tabellennachbarn aus dem Unterallgäu hat der SCI jedenfalls gewonnen.
Bild: Ernst Mayer

Warum der SC Ichenhausen mit dem 1:1 gegen den SV Egg/Günz gut leben kann.

Der SV Egg/Günz bleibt in der Fußball-Landesliga der Angstgegner des SC Ichenhausen – zumindest, was Heimspiele betrifft. Noch nie hatten die Königsblauen im Hindenburgpark ein Punktspiel gegen die Unterallgäuer gewonnen und auch diesmal klappte es nicht. 1:1 trennten sich die Tabellennachbarn nach 90 Minuten und wenn es tatsächlich Unentschieden gibt, mit denen beide Seiten gut leben können, dann bot die Partie am Samstag ein Beispiel dafür. Objektiv betrachtet waren die Gäste vielleicht sogar eine Spur näher am Dreier.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Gastgeber besitzt die ersten Chancen

Auf tiefem Geläuf war erst einmal Abtasten und Ausprobieren angesagt. Es dauerte bis zur zehnten Minute, bis sich die erste Torannäherung ereignete. Der Ichenhauser Pierre Heckelmüller zog aus 20 Metern ab, doch der Ball ging ein gutes Stück am Kasten vorbei. Wesentlich knapper wurde es kurz danach, als Andreas Beckmann das Ziel mit einem Versuch aus 16 Metern nur haarscharf verfehlte (13.).

Dann waren die Gäste am Zug und der SCI konnte sich bei Stefan Strohhofer bedanken, der den schön angesetzten Distanzschuss von Sebastian Egger mit letzter Kraft zur Ecke abwehrte (16.). Kurz danach musste Strohhofer raus; neu in die Innenverteidigung kam für ihn Waldemar Schaab. Unmittelbar vor diesem Wechsel hatten die Einheimischen Glück, als Manuel Schedel aus acht Metern abzog und der Ball um Zentimeter am Pfosten vorbei ins Aus strich (18.). Auch Jonas Walter hätte die Egger in Führung bringen können, doch sein Schuss wurde so abgefälscht, dass er keine Gefahr mehr darstellte (24.).

Ein Punkt sorgt für Zufriedenheit beim SC Ichenhausen

Andreas Beckmann verwandelt einen Elfmeter

Viel sprach bereits für ein torloses Remis zur Pause, als die Königsblauen etwas überraschend den Führungstreffer erzielten. Andreas Beckmann verwandelte einen Foulelfmeter sicher (44.). Zuvor hatte Gäste-Torwart Philipp Stölzle den schnellen Yannick Maurer eindeutig von den Beinen geholt; ernsthafte Diskussionen über die Entscheidung des gut leitenden Schiedsrichters Steffen Grimmeißen blieben aus.

Nach dem Seitenwechsel hatte Egg das Glück, dass gleich der erste Schuss drin war. Ein Schuss von Simon Schropp aus zehn Metern wurde leicht abgefälscht und deshalb hatte Liridon Rrecaj keine Chance, den gerechten Ausgleichstreffer zu verhindern (48.).

Liridon Rrecaj hält das 1:1 fest

Ichenhausen hatte in der Folge nur noch eine Offensivaktion auf Lager, die das Unentschieden in einen Sieg hätte wandeln können. Maurer zwang Stölzle mit einem satten Schuss zur Faustabwehr (50.). Abgesehen von dieser Szene hatten die 130 Zuschauer bis in die Schlussphase hinein den Eindruck, als seien beide Seiten mit dem 1:1 zufrieden. Der Egger Manuel Schedel jedenfalls war es nicht. Sein Versuch rutschte unter dem Körper des bravourös rettenden SCI-Schlussmanns hindurch, doch Rrecaj hechtete dem langsam Richtung Torlinie kullernden Ball erfolgreich hinterher (84.).

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren