Newsticker

Jeder zweite Deutsche würde sich gegen Corona impfen lassen
  1. Startseite
  2. Lokales (Günzburg)
  3. Ein besonderes Dankeschön für die Klinik-Mitarbeiter

Ichenhausen

22.05.2020

Ein besonderes Dankeschön für die Klinik-Mitarbeiter

Als besondere Belohnung für die hohen Arbeitsbelastungen ihrer Mitarbeiter während der Corona-Krise hat die Reha-Fachklinik Ichenhausen eine originelle Burger-Grillaktion veranstaltet.
Bild: Wolfgang Kahler

Plus Zusätzlicher Aufwand, zusätzliche Kosten: In der Fachklinik Ichenhausen wird noch mehr auf Hygiene geachtet. Das Personal muss viel leisten.

Auf dem Parkplatz der Fachklinik Ichenhausen bildete sich eine längere Schlange am Burgerstand. Wie bitte? Ein Burgerstand an der Fachklinik? So wurden die Mitarbeiter der Reha-Einrichtung für die besonderen Belastungen in der Corona-Krise belohnt. Wegen der Pandemie wurde im Klinik-Betrieb besonderer Hygiene-Aufwand betrieben, so Dr. Joachim Durner, Ärztlicher Direktor, in einem Gespräch mit der Günzburger Zeitung.

In den vergangenen vier Wochen wurden 100 Mitarbeiter und Patienten auf eine Covid-19-Infektion getestet, so Durner. Bei zehn von mehr als 600 in der Klinik Beschäftigten und neun Patienten sei der Test positiv ausgefallen – aber alle waren „pumperlgesund“. Das bedeutet, die Krankheit sei ohne Symptome wie Husten, Schnupfen oder Heiserkeit, also völlig komplikationslos, verlaufen. Bei jedem aufgenommenen Patienten erfolgt ein Abstrich und die zunächst isolierte Unterbringung für 24 beziehungsweise 48 Stunden: „Das hat sich bewährt.“

Vorübergehende Isolierung erfordert einiges Verständnis

Die Vorsorgemaßnahme verursache aber zusätzliche Kosten, ergänzt Stefan Krotschek, kaufmännischer Direktor der Fachklinik: „Wir versuchen, den Schutz der Patienten und Mitarbeiter so hoch wie möglich anzusetzen.“ Wegen der neuen Besuchsregelung erfolgen beispielsweise strikte Eingangskontrollen mit Temperaturtest und Ausgabe von Infektionsschutzmasken.

Ein besonderes Dankeschön für die Klinik-Mitarbeiter

Besonders die vorübergehende Isolierung bei Neuaufnahmen erfordere von Patienten einiges Verständnis, so ärztlicher Direktor Durner. Der um 24 Stunden bei Akutpatienten und ansonsten um 48 Stunden verzögerte Therapiebeginn finde jedoch klaglose Akzeptanz.

Eine "brutale Belastung"

Im Vergleich zu einem Akutkrankenhaus bleiben Patienten in der Rehaeinrichtung wesentlich länger, mindestens drei Wochen oder sogar Monate, betont Krotschek. Dies sei gerade während der Kontakteinschränkung eine „brutale Belastung“. Während der Corona-Hochphase sei die Belegungsquote runter gefahren worden, um zusätzlich Betten für die Schwerpunkt-Krankenhäuser im Kreis Günzburg freizuhalten, wie vom Freistaat vorgeschrieben. In dieser Phase erfolgte bei der Belegschaft teilweise Kurzarbeit. Mittlerweile ziehe die Belegung aber wieder an.

Durch die Corona-Lage „haben wir einige schwere Wochen hinter uns“, unterstreicht Krotschek. Dies bedeute für alle Mitarbeiter eine erhebliche Belastung. Während einige ihren Urlaub abfeiern mussten, war die Arbeit in Pflege und Therapie für andere besonders intensiv. Aus diesem Grund hat die Klinikleitung in Zusammenarbeit mit Küchenchef Reinhard Fink die Idee einer besonderen Belohnung mit dem Burger-Grilltag. Keine „Party“ wie es Durner ausdrückte, sondern ein Dankeschön für die Mitarbeiter, die in dieser Ausnahmesituation alle „unheimlich mitgezogen“ hätten.

Die Mitarbeiter sind begeistert

Angesichts einer Flut ständig neuer Verordnungen müssten Hygiene-Vorschriften manchmal sehr kurzfristig angepasst werden, informiert Marko Stoll. Angesichts kurzer Entscheidungswege in der Fachklinik könne die Umsetzung allerdings schnell erfolgen. Jeder im Haus habe das Thema Infektionsschutz im Griff, bestätigt Direktor Krotschek. Er hofft, dass es keine zweite Corona-Welle gibt, „das wäre fatal für die Fachklinik aber auch für die Wirtschaft“ im Landkreis.

Die Mitarbeiter in der Schlange am Burgerstand waren jedenfalls begeistert von dieser speziellen Anerkennungsaktion der Fachklinik: „Einfach klasse“, sagten einige und ließen sich die Fachklinik-Griller schmecken.

Lesen Sie auch:

Viruskrise: Experten stimmen sich im Kreis Günzburg ab

Sicherheitskräfte überwachen Kliniken in Günzburg und Krumbach

Coronavirus: Besuchsverbot in Kliniken und Altenheimen

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren