Newsticker
RKI meldet 8103 Neuinfektionen und 96 Tote

Kirchenkonzert

08.01.2019

Gemeinsam besinnlich

Die Trachtenkapelle Scheppach und die Talbacher Saitenklänge gaben ein gemeinsames Kirchenkonzert.
Bild: Anton Beuer

Trachtenkapelle Scheppach und Talbacher Saitenklänge bringen auch Filmmusik mit

Ein besinnliches Kirchenkonzert haben die Trachtenkapelle Scheppach und die Talbacher Saitenklänge gemeinsam gestaltet.

Die Trachtenkapelle unter der Leitung von Raimund Stocker eröffnete das Konzert feierlich mit der Ballade „Schalom chaverim, schalom“ von Kurt Gäble. Anschließend begrüßten die Musiker der Talbacher Saitenklänge mit Zither, Hackbrett, Gitarre und Kontrabass die Gäste mit dem „Menuett aus Ulm“. Gänsehaut bekamen die Zuhörer dann beim „Ave Maria“ der Trachtenkapelle. Nach einer kurzen, besinnlichen Weihnachtsgeschichte, vorgetragen von Sonja Ganser, lud im Anschluss die „Abend-Melodie“ der Talbacher Saitenklänge zum Träumen ein. Aber auch moderne Klänge waren zu hören. So durften die Zuhörer ihre Gedanken bei „Gabriellas Sang“ und dem Tenorhornsolo von Birgit Hildensberger in die Welt der Filmmelodien abschweifen lassen. Bei „Skyfall“ schaffte es erneut Birgit Hildensberger durch gefühlvolle Klänge, James Bond nach Scheppach zu holen. Nach einer humorvollen Weihnachtsgeschichte von Maria Kinzel wurde es mit dem „Staaden Walzer“ und „Am Eisweiher“ der Talbacher Saitenklänge dann wieder besinnlich. Mit „Jesus berühre mich“ schaffte es die Trachtenkapelle, die Herzen ihrer Zuhörer zu berühren. „Winterwonderland“, arrangiert von Raimund Stocker und altbekannte Weihnachtslieder wie „Alle Jahre wieder“ und „O du fröhliche“ verabschiedeten die Gäste in die Winternacht. Der „Andachtsjodler“ als gemeinsam gespieltes Stück der Trachtenkapelle zusammen mit den Talbacher Saitenklängen entließ die Zuhörer dann endgültig. (zg)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren