Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Einwilligung: Durch das Klicken des "Akzeptieren und weiter"-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für die beschriebenen Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO durch uns und unsere bis zu 220 Partner zu. Darüber hinaus nehmen Sie Kenntnis davon, dass mit ihrer Einwilligung ihre Daten auch in Staaten außerhalb der EU mit einem niedrigeren Datenschutz-Niveau verarbeitet werden können.

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke: Personalisierte Werbung mit Profilbildung, externe Inhalte anzeigen, Optimierung des Angebots (Nutzungsanalyse, Marktforschung, A/B-Testing, Inhaltsempfehlungen), technisch erforderliche Cookies oder vergleichbare Technologien. Die Verarbeitungszwecke für unsere Partner sind insbesondere:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

  1. Startseite
  2. Günzburg
  3. Günzburg: Bezirkskliniken sind an Forschung beteiligt

Günzburg
10.04.2021

Bezirkskliniken sind an Forschung beteiligt

Fachleute, unter anderem vom BKH Günzburg, arbeiten an einem neuen Deutschen Zentrum für Psychische Gesundheit (DZPG) mit.
Foto: Bernhard Weizenegger

Fachleute der Bezirkskliniken Schwaben werden Teil der Spitzenforschung in Psychiatrie und Psychotherapie. Woran sie forschen wollen.

Forschungsverbünde aus München und Mannheim werden Teil des neuen Deutschen Zentrums für Psychische Gesundheit (DZPG). In beiden sind Fachleute der Bezirkskliniken Schwaben vertreten. Gemeinsam arbeiten die interdisziplinären Gruppen an einer früheren, personalisierten und präventiven Behandlung von psychischen Erkrankungen. Dies zum Wohle der Patienten in Deutschland und weltweit.

„Es freut mich sehr, dass Forschende aus unserem Unternehmen hierbei mitwirken. Dies unterstreicht ihre Erfahrung und Kompetenz und ist ein weiterer Beleg für das bundesweite Renommee der Bezirkskliniken Schwaben“, sagt Vorstandsvorsitzender Stefan Brunhuber. Psychische Erkrankungen wie Depressionen sind Volkserkrankungen.

Viele psychische Erkrankungen nehmen einen ungünstigen Verlauf

Trotz zahlreicher positiver Entwicklungen in den vergangenen Jahrzehnten nehmen viele dieser Erkrankungen einen ungünstigen Verlauf mit massiven Belastungen für die betroffenen Personen, deren Angehörige, aber auch für die Gesellschaft. Bisher fehlte es an Technologien, um Grundlagenwissenschaften, mathematische Modelle und Forschung am Patienten in der Psychiatrie und Psychotherapie zusammenzuführen.

Diese Lücke wollen die Forschenden als Teil des DZPG schließen. „Wir interessieren uns vor allem für die Entwicklung von präziseren Methoden zur Diagnose- und Prognosestellung in Verbindung mit einer dann präziseren Auswahl und Weiterentwicklung therapeutischer Verfahren durch multizentrische klinische Studien“, sagt Prof. Peter Falkai, Direktor der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie am LMU Klinikum München und Sprecher des Standorts München/Augsburg.

Der München-Augsburg-Verbund setzte sich in einem kompetitiven und international begutachteten Verfahren gemeinsam mit sechs anderen Standorten in einem Feld von 20 Bewerbern durch. „Es ist eine besondere Ehre und Herausforderung, dass wir als Teil des DZPG die psychiatrisch-psychotherapeutische Spitzenforschung in Augsburg weiterentwickeln können“, sagt Prof. Dr. Alkomiet Hasan, Lehrstuhl für Psychiatrie und Psychotherapie an der Universität Augsburg und Ärztlicher Direktor des Bezirkskrankenhauses (BKH) Augsburg.

Lesen Sie dazu auch

Nicolas Rüsch und sein Team in Günzburg arbeiten im Forschungsverband Mannheim mit

Sein Pendant ist Prof. Dr. Nicolas Rüsch in Günzburg: Er leitet die Sektion Public Mental Health der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie II der Universität Ulm am BKH Günzburg. Rüsch und sein Team arbeiten im Forschungsverbund Mannheim mit. Prof. Hasan, zugleich Vorstand Krankenversorgung der Bezirkskliniken Schwaben, gratulierte nicht nur Prof. Rüsch, sondern auch Prof. Dr. Thomas Becker, dem Leitenden Ärztlichen Direktor des BKH Günzburg, zu diesem tollen Erfolg. Neben München/Augsburg und Mannheim sind Berlin, Bochum, Jena und Tübingen Standorte des neuen Deutschen Zentrums für Psychische Gesundheit.

Die ausgewählten sechs Standorte treten nun in eine Netzwerkphase ein, in der das gemeinsame Forschungsprogramm entwickelt werden soll. Startschuss für das Deutsche Zentrum für Psychische Gesundheit ist laut Angaben des Bundesministeriums für Bildung und Forschung für Anfang nächsten Jahres geplant. (zg)

Lesen Sie dazu auch:

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.