Newsticker
USA halten an Corona-Einreisesperre für Europäer fest
  1. Startseite
  2. Lokales (Günzburg)
  3. Gundremmingen: Wie man ein Atomkraftwerk in seine Einzelteile zerlegt

Gundremmingen
25.08.2018

Wie man ein Atomkraftwerk in seine Einzelteile zerlegt

Das AKW Mülheim-Kärlich ist seit 30 Jahren stillgelegt. Jetzt wird der Kühlturm nach und nach abgebaut.
Foto: Thomas Frey, dpa

Seit 30 Jahren ist das Kernkraftwerk Mülheim-Kärlich vom Netz. Jetzt wird es endlich abgerissen. In Gundremmingen blickt man schon mal gespannt an den Rhein.

So ein Kühlturm ist eine Landmarke, ein Orientierungspunkt, für manche vielleicht ein Wahrzeichen. In jedem Fall ist er für die Gegend, in der er steht, besonders. Wer unterwegs war und ihn auf dem Rückweg sieht, weiß: Bald bin ich daheim. Das erzählen viele, denen die Kühltürme des Atomkraftwerks (AKW) in Gundremmingen im Kreis Günzburg vertraut sind. Und das ist bei den Menschen rund um Mülheim-Kärlich nicht anders.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.