Newsticker

Corona-Zahlen auf Mallorca steigen - Reisewarnung möglich
  1. Startseite
  2. Lokales (Günzburg)
  3. Haus in Günzburg explodiert: Suche nach möglichen Verschütteten

Günzburg Bahnhof

17.06.2020

Haus in Günzburg explodiert: Suche nach möglichen Verschütteten

Am Günzburger Bahnhof ist am Mittwochmorgen ein Haus explodiert. Der Knall war kilometerweit zu hören.
Bild: Mario Obeser

In Günzburg kam es am Mittwochmorgen zu einer Explosion in einem leerstehenden Haus nahe des Bahnhofs. Die Bahnstrecke Ulm-Augsburg war zwischenzeitlich gesperrt.

In Günzburg hat es am Mittwochmorgen gegen 7 Uhr eine Explosion in einer leerstehenden Tierzuchtanlage in der Nähe des Bahnhofs gegeben. Etwa 200 Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst und THW sowie etwa 70 Einsatzkräfte der Polizei, darunter Spezialisten des LKA, sind weiterhin vor Ort im Einsatz.

Einen Bericht von der Lage vor Ort lesen Sie hier: Lagerhalle am Bahnhof Günzburg explodiert: 15 Menschen hatten einen Schutzengel

Insgesamt 15 Menschen wurden nach Angaben der Polizei leicht verletzt, die meisten erlitten ein Knalltrauma. Auf dem Gelände wurden mehrere Gasflaschen gefunden, ob sie die Explosion ausgelöst haben, ist aber noch unklar. Die Einsatzkräfte suchen immer noch nach möglichen Verschütteten in den Trümmern.

In Günzburg hat es am Mittwoch eine Explosion in einem leerstehenden Haus in der Nähe des Bahnhofs gegeben.
Video: Mario Obeser

Durch die Druckwelle beschädigt wurden nach Angaben der Polizei auch bis zu 30 Fahrzeuge, das Bahnhofsgebäude sowie ein Asylbewerberheim. Dort wurde das Hausdach eingedrückt. Das Gebäude werde nun evakuiert, so der Polizeisprecher. Der Schadensradius wird auf gut 100 Meter geschätzt.

Bahnhofsgebäude und Fahrzeuge beschädigt, Asylbewerberheim wird evakuiert

"Das Gebäude ist komplett weg", sagt ein Polizeisprecher. Lediglich die Außenmauern würden noch stehen. Der Dachstuhl sei aufgerissen, Balken und andere Baustoffe - darunter auch Asbestplatten - seien durch die Detonation bis zu 50 Meter weit weggeschleudert worden.

Am Mittwochmorgen ist ein leerstehendes Gebäude neben dem Günzburger Bahnhof durch eine Gasexplosion völlig zerstört worden. Auch benachbarte Gebäude sind betroffen.
13 Bilder
Explosion am Günzburger Bahnhof
Bild: Mario Obeser

Ein Teil davon befindet sich laut Polizei im Gleisbereich am Bahnhof, weshalb es auf der Bahnstrecke zwischen Ulm und Augsburg derzeit zu Beeinträchtigungen kommt.

Gepostet von Tracey Rannersberger am  Dienstag, 16. Juni 2020

 

Explosion am Bahnhof Günzburg: Zugverkehr läuft seit Nachmittag wieder

Bis zum Nachmittag waren im Bahnhof Günzburg alle Gleise gesperrt, nach Auskunft der Deutschen Bahn lief der Zugverkehr ab ca. 14.30 Uhr aber wieder vollständig an. Bis zum Mittwochabend komme es zu Verzögerungen. Kunden können sich über die Homepage der Bahn über einzelne Verbindungen informieren. (AZ)

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren