1. Startseite
  2. Lokales (Günzburg)
  3. Heimpremieren und ein Stadtderby

Fußball-Kreisliga West

03.08.2019

Heimpremieren und ein Stadtderby

Zum Punktspiel-Auftakt gab’s eine Heimniederlage: Der Mindelzeller Abteilungsleiter Michael Miller grübelt.
Bild: Ernst Mayer

Jettingen erwartet Mindelzell, Großkötz fordert Ziemetshausen, Reisensburg empfängt Türk GB - und die Favoritenrollen scheinen klar verteilt.

Der zweite Spieltag in der Kreisliga West steht an. Dabei greift der VfR Jettingen erstmalig ins Geschehen ein. Eröffnungsspielsieger FC Grün-Weiß Ichenhausen hat dafür spielfrei und auch das Gastspiel der SpVgg Wiesenbach in Glött wurde auf Mittwoch, 21. August, verlegt.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

FC Lauingen - TSV Offingen

Nichts für schwache Nerven war speziell die letzte Viertelstunde des Auftakt-Heimspiels des TSV Offingen gegen die SSV Glött. Mit dem FC Lauingen trifft die Mannschaft am Samstag um 18.30 Uhr auf den nächsten Vertreter aus dem Nachbarlandkreis. Nach der Niederlage gegen den TSV Ziemetshausen am vergangenen Sonntag stehen die Lauinger zwar beileibe noch nicht unter Druck, aber eine gelungene Heimpremiere würde dem FCL schon gut zu Gesicht stehen.

VfL Großkötz - TSV Ziemetshausen

Zwei Sieger des vergangenen Wochenendes stehen sich zur Liga-Heimpremiere des VfL Großkötz am Sonntag um 15 Uhr gegenüber. Dabei sind die Rollen relativ klar verteilt: Favorit ist der amtierende Vizemeister TSV Ziemetshausen, der mittlerweile saisonübergreifend seit 29 Spielen ungeschlagen ist. Diese Serie möchte Neutrainer Christian Jaut natürlich am besten auch in Kötz fortsetzen. Auf genau das Gegenteil hofft VfL-Coach Gerd Wiedemann, der den 2:1-Auftaktsieg in Neumünster nicht überbewertet wissen möchte.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

TSG Thannhausen - SpVgg Ellzee

Heimpremiere im Mindelstadion für die gastgebende TSG. Und gleich hat man nach dem verlorenen Auftakt nicht nur was wiedergutzumachen – wobei eine Niederlage in Wiesenbach keine Schade ist. Doch mit der SpVgg Ellzee hat man einen weiteren unangenehmen Gegner vor der Brust. Die Gäste zeigten jedenfalls zuletzt gegen Reisensburg Rückgrat und kamen nach zweimaligen Rückstand immer wieder fast postwendend zurück. Deutlich wurde allerdings auch die Ellzeer Anfälligkeit bei schnellen Gegenstößen. Doch das dürfte auch Trainer Walter Zachwey nicht verborgen geblieben sein. Ist am Sonntag um 15 Uhr auch TSG-Neuzugang Marco Giesel spielberechtigt, dürften die Thannhauser offensiv noch mal eine Schippe drauflegen.

VfR Jettingen - SV Mindelzell

Erstmalig in dieser Saison greifen die Schützlinge von Sven Müller am Sonntag (15 Uhr) ins Geschehen ein. Dabei gilt die junge Truppe aus Jettingen gegen den Gast aus dem südlichen Landkreis als Favorit. Nicht nur, weil die Vorbereitung mit sechs Siegen und einem Torverhältnis von 30:1 Bände spricht, sondern auch weil der Motor in Zell zu Beginn der Saison noch eine wenig stottert. Sonderlich beeindruckend waren der Auftritt gegen die U 23 von Landesligist FC Gundelfingen (0:1) und der Pokalsieg gegen die zweite Mannschaft der TSG Thannhausen (6:3) jedenfalls nicht. Andererseits sind die Zeller immer für eine Überraschung gut.

SG Reisensburg-Leinheim - TGB Günzburg

Früh in der Runde steht das erste von zwei Günzburger Stadt-Derbys dieser Spielzeit auf dem Programm (Sonntag, 18 Uhr). Dabei scheinen die Karten klar verteilt. Favorit SG Reisensburg-Leinheim präsentierte sich zuletzt in Ellzee (2:2) als schnelles Offensivteam. Die Gäste von Türk Genclerbirligi müssen dagegen möglichst schnell ihren Respekt vor der Kreisliga ablegen. Zwar war man im Auftaktspiel gegen Mitaufsteiger Grün-Weiß Ichenhauen bemüht – doch Bemühen allein reicht in der Kreisliga nicht. (diz)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren