Newsticker

EU sichert sich bis zu 160 Millionen Dosen des Corona-Impfstoffs von Moderna

Gesundheit

11.11.2017

Herzenssache Sport

Die Herzsportgruppe des TV Ichenhausen besteht seit 25 Jahren und zählt inzwischen 34 Mitglieder. Im Gasthaus Adler in Ichenhausen versammelten sich die aktiven Herzsportler zur Jubiläumsfeier.
Bild: Adalbert Zimmermann/TVI

Der Turnverein Ichenhausen hat seit 25 Jahren ein spezielles Angebot für Koronar-Patienten

Innerhalb der großen Bandbreite verschiedener Sportangebote unterhält der Turnverein Ichenhausen (TVI) eine Sparte speziell für Menschen mit Herzproblemen, die Herzsportgruppe. Aufgabe und Ziel sind Sportaktivitäten für Herzpatienten, die wöchentlich unter Betreuung und ärztlicher Aufsicht in der Fachklinik Ichenhausen stattfinden. Schon in den 1980er- Jahren fuhren Bürger aus Ichenhausen regelmäßig zum Koronarsport nach Günzburg. Am 5. Oktober 1992 fand beim Turnverein Ichenhausen die erste Sportstunde der Koronarsportgruppe in der Jahn-Halle in Ichenhausen statt.

Übungsleiterin war damals Anni Steinhart aus Günzburg. Die Herzsportgruppe wurde 1993 in das Verzeichnis für anerkannte Reha-Sporteinrichtungen in Bayern unter Koronarsport aufgenommen. Die durchschnittliche Teilnehmerzahl an den Trainingsstunden belief sich da auf zehn Personen. Im Lauf der Jahre waren Renate Schmucker aus Offingen und danach Claudia Kiehbacher aus Ichenhausen Übungsleiterinnen, auch bei den Ärzten gab es Veränderungen. Seit 2010 finden die Sportstunden der Herzsportgruppe in der Fachklinik Ichenhausen statt und werden von Klinikärzten betreut. Herzsport-Übungsleiter ist Stefan Oesterle aus Senden, ärztliche Betreuer sind Dr. Markus Jenn und Dr. Anamika Dodiya. Im Festvortrag bei der Jubiläumsfeier sprach Jenn über die negativen Auswirkungen von Bewegungsmangel auf das Immunsystem. Auch nach einem Herzinfarkt sei moderate Bewegung hilfreich. Wöchentlich circa 150 Minuten angepasste Bewegung und Sport, möglichst in drei bis fünf Einheiten aufgeteilt, gelten laut Jenn als Richtschnur.

Bei der Jubiläumsfeier dankte der Vereinsvorsitzende Wilhelm Schmid insbesondere der früheren Übungsleiterin Anni Steinhart und dem amtierenden Übungsleiter Stefan Oesterle sowie den langjährigen Mitgliedern Ambros Sailer und Josefa Schiller. Den musikalischen Abschluss des Jubiläums gestalteten die Musikerinnen der Ichenhauser Stubenmusik. (zg)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren