1. Startseite
  2. Lokales (Günzburg)
  3. Immer weniger Schüler an der Dominikus-Zimmermann-Realschule

Günzburg

04.07.2019

Immer weniger Schüler an der Dominikus-Zimmermann-Realschule

Die frühere Knabenrelaschule Günzburg ist erst vor wenigen Jahren auch für Mädchen geöffnet worden. Die Anmeldezahlen an der Dominikus-Zimmermann-Realschule sind dennoch erschreckend niedrig. Unter den neuen Fünftklässlern, die nur eine Klasse bilden werden, ist kein einziges Mädchen.

Die Anmeldezahlen für das kommende Schuljahr liegen vor. Die Gymnasien im Landkreis verzeichnen einen leichten Rückgang. An einer Günzburger Realschule ist die Lage bitter. Außerdem herrschen dort Personalprobleme

Über die Anmeldungen für das kommende Schuljahr 2019/2020 an den Gymnasien und Realschulen des Landkreises sind die Mitglieder des Schulausschusses informiert worden. Kurz zusammengefasst: An den Gymnasien gehen die Schülerzahlen leicht zurück, an den Realschulen sind sie gegenüber dem laufenden Schuljahr ein wenig nach oben gegangen.

Bei den beiden Günzburger Realschulen sind die Unterschiede allerdings gravierend. Während die Maria-Ward-Realschule deutlich zulegte, hat die Dominikus-Zimmermann-Realschule ebenso deutlich verloren. Deren Zahlen seien „bitter“, erklärte die Günzburger SPD-Kreisrätin Simone Riemenschneider-Blatter.

Kein einziges Mädchen wurde angemeldet

Jahrelang war politisch dafür gestritten worden, die ehemalige Günzburger Knabenrealschule für Mädchen zu öffnen. Umgesetzt ist diese Forderung seit dem Schuljahr 2017/2018 ( Auf dem Stundenplan stehen jetzt Mädchen ) . Das Ergebnis ist dürftig. Für das kommende Schuljahr ist kein einziges Mädchen an der Dominikus-Zimmermann-Realschule angemeldet worden. Mehr noch: Die Zahl der angemeldeten Schüler ist gegenüber dem Vorjahr von 24 auf 20 zurückgegangen. Vor vier Jahren waren es noch 43.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Die Öffnung der katholischen Maria-Ward-Realschule für Buben hat sich für das Schulwerk der Diözese Augsburg dagegen ausgezahlt. Für das laufende Schuljahr hatten sich 79 Schülerinnen und Schüler angemeldet, für das kommende Schuljahr liegen 109 Anmeldungen vor, darunter 42 Buben.

Nur noch eine Eingangsklasse

Die Zahl der Eingangsklassen kann deshalb von drei auf vier erhöht werden, an der Dominikus-Zimmermann-Realschule gibt es ab Herbst nur noch eine Eingangsklasse.

Dort war zuletzt wohl einiges nicht ganz rundgelaufen. Etliche bauliche und inhaltliche Verbesserungen der vergangenen Jahre ( Neues Dach für Dominikus-Zimmermann-Realschule ) hatten laut Landrat Hubert Hafner nicht die erhofften Erfolge gebracht. Zuletzt mussten zwei Abiturienten Unterricht an der Dominikus-Zimmermann-Realschule geben, um personell über die Runden zu kommen, wie Kreisrätin Ruth Abmayr (Freie Wähler) eine entsprechende Frage von Simone Riemenschneider-Blatter bestätigte. CSU-Kreisrat Hans Reichhart wollte die momentane Lage an der Schule nicht über Gebühr hochhängen.

Für die sechs Realschulen im Landkreis haben sich 438 Schüler angemeldet

„Zacken“ habe es auch an anderen Schulen schon gegeben, die Dominikus-Zimmermann-Realschule werde wieder bessere Zeiten erleben. Für die sechs Realschulen im Landkreis haben sich insgesamt 438 Schüler angemeldet, ein Zuwachs von 13 Buben und Mädchen. An den fünf Gymnasien gingen die Anmeldezahlen gegenüber dem Vorjahr von 494 auf 418 zurück. Das könnte, so mutmaßte Landrat Hubert Hafner, eine Folge des demografischen Wandels sein. Oder der Erkenntnis, „dass nicht jeder studieren muss“. Denn auch über die Realschule könnten attraktive Berufswege eingeschlagen werden.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren