Newsticker
Sieben-Tage-Inzidenz steigt wieder und liegt jetzt bei 442,1
  1. Startseite
  2. Günzburg
  3. Justiz: Nach Faustschlag mit blauem Auge davon gekommen

Justiz
27.08.2015

Nach Faustschlag mit blauem Auge davon gekommen

Ein Mann hat beim Nachtumzug in Münsterhausen zugeschlagen.
Foto: Ralf Lienert (symbolfoto)

Ein 21-Jähriger hat einen anderen Mann beim Münsterhauser Nachtumzug geschlagen. Es war nicht seine erste Tat. Deshalb musste er vor Gericht.

Der Faschings-Nachtumzug in Münsterhausen ist „berühmt-berüchtigt“, wie Rechtsanwältin Barbara Buck-Wiedenmann es formulierte. „Es ist eine Katastrophe. Am besten würde man ihn abschaffen, dann hätten Sie weniger Arbeit.“ Doch weil ihr Mandant am 7. Februar dieses Jahres dort gewesen war, nach eigenen Worten „mindestens anderthalb Flaschen Schnaps“ getrunken hatte und gegen 20 Uhr einem anderen Besucher ein blaues Auge verpasste, hat das Günzburger Amtsgericht einige Arbeit gehabt. Dort musste sich der 21-Jährige jetzt wegen vorsätzlicher Körperverletzung verantworten. Es war kein allzu leichter Fall für Richterin Christiane Barke.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.