Newsticker
42 Staaten fordern Abzug russischer Truppen aus AKW Saporischschja
  1. Startseite
  2. Günzburg
  3. Kommentar: Erschließungsbeiträge in Egenhofen spalten ein Dorf

Erschließungsbeiträge in Egenhofen spalten ein Dorf

Kommentar Von Wolfgang Kahler
26.10.2019

Ist es schon so weit, dass der Kammeltaler Gemeinderat nicht öffentlich diskutiert, ob er seine Linie beim Straßenausbau in dem Ortsteil Egenhofen beibehält?

Der Straßenausbau im Kammeltaler Ortsteil Egenhofen schlägt weiterhin hohe Wellen. Sah es zwischenzeitlich fast schon so aus, als ob den Anliegern die Erschließungsbeiträge ganz oder teilweise erlassen werden, kam es nun zur Kehrtwende. Nicht öffentlich hat der Gemeinderat bekräftigt, dass alles so bleibt, wie es ist, und 90 Prozent der Herstellungskosten bei den Bürgern hängen bleiben. Die Beitragsbescheide sollen nach den Angaben des Bürgermeisters nach den Herbstferien verschickt werden. Bereits mehrfach haben betroffene Straßenanlieger angekündigt, dass sie dann vor Gericht gehen wollen. Die meisten der etwa 50 Egenhofer sind nämlich der Ansicht, dass die Dorfstraße schon erstmalig ausgebaut sei. Der Haken ist aber, dass es dafür bislang jedenfalls keinen konkreten Nachweis gibt.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.