1. Startseite
  2. Lokales (Günzburg)
  3. Kommt Bubesheim mit Lockerheit in die Landesliga?

Fußball-Bezirksliga

07.04.2019

Kommt Bubesheim mit Lockerheit in die Landesliga?

Soeben hat der Bubesheimer Torjäger Hakan Polat das 1:0 erzielt. Seine Mannschaft spielte gegen den SV Holzkirchen einen sicheren 2:0-Heimsieg heraus. Die Chance zum Landesliga-Aufstieg lebt.
Bild: Ernst Mayer

Der SC Bubesheim ist wieder in der Erfolgsspur. Der Glaube an die eigene Stärke und die hohe Qualität des Kaders könnten am Ende einer von Verletzungen geprägten Saison reichen.

Der Glaube an den Titelgewinn ist ungebrochen: Das ist aus Bubesheimer Sicht die wohl wichtigste Erkenntnis aus dem Heimspiel gegen Holzkirchen. 2:0 endete diese Partie der Fußball-Bezirksliga Nord. Es war eine klare, souveräne Angelegenheit. Keiner der Beteiligten hatte irgendwann den Eindruck, dass diese Begegnung einen anderen Ausgang nehmen könnte. Zu dominant traten die Platzherren auf, zu harmlos waren die Gäste, die nicht umsonst im Tabellenkeller stehen. Der SC Bubesheim dagegen pocht laut ans Tor zur Landesliga, würde den Aufstieg aber am liebsten als Meister packen und nicht erst über den Umweg Relegation.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Drei Rückkehrer auf dem Platz

Bubesheims Spielertrainer Marvin Länge gönnte sich wegen seiner anhaltenden Leistenprobleme eine dringend notwendige Spielpause. Möglich wurde das auch durch drei Rückkehrer in die Startformation: Die zuvor lange verletzten Stammspieler Steffen Hain und Emre Cevik standen wieder auf dem Platz, Butrint Qollaki ebenfalls. Alle drei präsentierten sich trotz fehlender Spielpraxis als Verstärkungen.

Vom Anpfiff weg spielten die Bubesheimer selbstbewusst nach vorne. Es dauerte dann auch nicht lange, bis das erste Tor fiel. Axel Schnell wählte bei einem direkten Freistoß den Aufsetzer als Stilmittel, Torwart Andreas Schröppel ließ die Kugel aus den Händen gleiten und Hakan Polat wuchtete das Ding aus ganz spitzem Winkel unter den Querbalken (13.).

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Julian Schmid trifft zum 2:0-Endstand

Holzkirchen blieb eine Antwort schuldig, Bubesheim drückte vor allem über die starke linke Offensivseite aufs Spieltempo. Als Julian Schmid eine Lücke erspähte, dribbelte er sich elegant durch den Sechzehner, zog ab und der Ball zischte unerreichbar für den Schlussmann ins lange Eck (24.).

Bei sehr guten äußeren Bedingungen hätte das Ergebnis wesentlich deutlicher ausfallen können. Baris Akigöz verpasste erst die Gelegenheit, eine traumhaft schöne Hereingabe von Mario Lacic zu verwerten (35.) und drosch den Ball etwas später, erneut nach einer tollen Kombination, über das Ziel (49.). Als Steffen Hain nach Zuspiel von Hakan Polat einnetzte, hob der Schiedsrichterassistent wegen einer Abseitsstellung die Fahne (55.). Polat selbst traf nach einem Pass von Can Karabök dann noch das Lattenkreuz (75.).

Bubesheim spielte insgesamt einen gepflegten Ball, während Holzkirchen harmlos blieb. Allenfalls in der zweiten Halbzeit, als der SCB schon lange im Verwaltungsmodus war, besaßen die Rieser erkennbare Spielanteile. Einem eigenen Torerfolg näherten sie sich eigentlich nur einmal an: Als der Bubesheimer Torjäger Hakan Polat den Ball im eigenen Sechzehner nicht ganz astrein klärte, forderten die Holzkircher Elfmeter. Schiedsrichter Erdinc Demiray (FC Heimertingen) hatte aber kein strafstoßwürdiges Vergehen gesehen.

Am Mittwoch kommt Aindling

Am Mittwoch, 10. April, erwarten die Bubesheimer den TSV Aindling zum Nachholspiel. Anpfiff ist um 18 Uhr.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren