Newsticker
Rund 53.000 Impfdosen in Bayerns Impfzentren weggeworfen
  1. Startseite
  2. Lokales (Günzburg)
  3. Landkreis Günzburg: Das rät die Polizei fürs Feuerwerk

Landkreis Günzburg
29.12.2018

Das rät die Polizei fürs Feuerwerk

Ein Feuerwerk kann schön sein - aber auch gefährlich.
Foto: Erich Hermann (Archiv)

Die Beamten geben Tipps für einen gelungenen Jahreswechsel ohne Verletzungen und Beschädigungen.

Immer wieder gibt es beim Umgang mit Feuerwerk und Böllern an Silvester Unfälle mit hohen Sachschäden und teils schweren Verletzungen bei Menschen. Die Polizei betont, dass dies oft mit einem unsachgemäßen Umgang zusammenhänge, auch gebe es in jedem Jahr teils schwere Zwischenfälle mit illegalen oder selbst gebastelten Feuerwerkskörpern. Bei Verstößen gegen Vorschriften sind Bußgelder von bis zu 50000 Euro sowie Freiheitsstrafen möglich. Die Strafen sind hoch, um die Verletzungsgefahr durch Feuerwerk und explosionsgefährliche Stoffe zu verdeutlichen und den verantwortungslosen Umgang möglichst einzudämmen, teilt das Präsidium mit. Es hat ein paar Tipps:

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.