Newsticker
RKI meldet 7894 Corona-Neuinfektionen - Umfrage: Mehrheit hält Freiheiten für Geimpfte für falsch
  1. Startseite
  2. Lokales (Günzburg)
  3. Landkreis Günzburg: Mann wollte sich auf A8 das Leben nehmen - und landet vor Günzburger Gericht

Landkreis Günzburg
15.04.2021

Mann wollte sich auf A8 das Leben nehmen - und landet vor Günzburger Gericht

Zwei Polizisten sagten während der Verhandlung vor dem Günzburger Amtsgericht als Zeugen aus.
Foto: Bernhard Weizenegger (Symbolbild)

Plus Was sich bei Jettingen-Scheppach vor gut einem Jahr zugetragen hat. Warum gegen den 34-jährigen Autofahrer verhandelt worden ist. Und wie der Prozess ausging.

Die A8 bei Jettingen-Scheppach, es ist der 22. Februar 2020: Ein Alfa Romeo mit Fürstenfeldbrucker Kennzeichen fährt kurz nach Mitternacht mit hoher Geschwindigkeit Richtung Stuttgart. Der Fahrer hat 1,51 Promille Alkohol im Blut. Er zieht, so die Anklage, in der Absicht, sich das Leben zu nehmen, die Handbremse. Dabei verliert er die Kontrolle über das Auto, kollidiert mit der Betongleitwand auf der linken Seite. Anschließend schleudert der Wagen über die Fahrbahn und schleift an der rechten Außenschutzplanke entlang. Auf der rechten Fahrspur trifft er einen Lastwagen, dreht sich, stößt noch einmal mit der rechten Außenschutzplanke zusammen. Das Auto bleibt stehen, fängt Feuer. Der Fahrer des Lasters und des Autos bleiben zum Glück unverletzt. Aber der Sachschaden ist beträchtlich. Er beträgt 33.000 Euro.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren