Newsticker
Lollitests verzögern sich in manchen bayerischen Grund- und Förderschulen
  1. Startseite
  2. Lokales (Günzburg)
  3. Leipheim: Eine phänomenal gute Notlösung bei den Tastentagen

Leipheim
15.10.2019

Eine phänomenal gute Notlösung bei den Tastentagen

Nur kurz unterbrach Pianistin Ladyva ihren Gesangsbeitrag zu einem vierhändigen Zwischenspiel mit Piano-Kollegen Christian Conz. Die Künstlerin trat trotz Sehnenscheidenentzündung wie geplant bei den Tastentagen im Leipheimer Zehntstadel auf. Um ihre Hand zu schonen, konzentrierte sich die Boogie-Woogie-Spezialistin auf das Singen.
Foto: Helmut Kircher

Die Schweizer Pianistin Ladyva ist während ihres Auftritts in Leipheim gehandicapt durch eine Sehnenscheidenentzündung. Mit Unterstützung von Chris Conz macht sie aus der Not eine Tugend – und begeistert das Zehntstadel-Publikum.

Ein Martyrium – für das Klavier. Ihm drohte der Tasten-Untergang im Trommelfeuer der „heißesten Musik, die je für Klavier erfunden wurde.“ Und dabei fing es so harmlos an. „Guatn Abig mitanad“ charmeurte Ladyva schwyzerdütschig in den vollbesetzten Saal. Sie, die 2017 als „Best Boogie Woogie Pianist“ Gekürte, in der bis dato reinen Männerdomäne des Fachs Boogie-Blues-Jazz. Duopartner Chris Conz, ebenfalls Schweizer, ebenfalls „Pianist des Jahres 2017“, vielfach ausgezeichnet und preisgekrönt, gibt sich unauffällig, zurückhaltend.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.