1. Startseite
  2. Lokales (Günzburg)
  3. Mit Köpfchen nach vorne kommen

Fußball-Kreisliga

06.04.2019

Mit Köpfchen nach vorne kommen

Der Günzburger Andreas Nerdinger legt den Ball mit dem Kopf am Offinger Florian Ferner vorbei. Der Kreisliga-Primus gewann das Derby am vergangenen Sonntag 2:1. Jetzt erwarten die Günzburger den Tabellendritten aus Wiesenbach. Offingen gastiert beim derzeit starken VfL Großkötz.
Bild: Ernst Mayer

Günzburg erwartet Wiesenbach zum Kreisliga-Hit. Gewinnt der Gastgeber, ist der Titel zum Greifen nah. In Großkötz treffen Teams mit unterschiedlicher Erfolgskurve aufeinander.

FC Günzburg - SpVgg Wiesenbach: Erster gegen Dritter im Günzburger Auwaldstadion. Mit einem Heimsieg könnten die Fußballer von Spielertrainer Christoph Bronnhuber einen weiteren großen Schritt Richtung Bezirksliga machen.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Einer von vielen Gründen, warum die Kreisstädter so deutlich die Tabelle der Kreisliga West anführen, ist Maximilian Lamatsch. Er ist mittlerweile bei 28 Treffern angekommen. Auch die Gäste aus Wiesenbach haben den FC-Torjäger bestens, aber in nicht so guter Erinnerung: Lamatsch schenkte der Wiesenbacher Defensive im Hinspiel vier Stück ein.

Die Wiesenbacher zeigten zuletzt gegen Ziemetshausen große Moral und erkämpften sich ein Remis. Nicht nur deshalb wird die SpVgg versuchen, den Spitzenreiter so lange wie möglich zu ärgern. Anstoß: 6. April, 15.30 Uhr

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

SpVgg Ellzee - SSV Neumünster: Im Hinspiel verschliefen die Blau-Weißen die erste Hälfte komplett, das Anschlusstor zehn Minuten vor Spielende kam einfach zu spät. Mit dieser Niederlage zimmerten sich die Ellzeer einen weiteren Balken, um sich auf längere Zeit im Tabellenkeller häuslich einzurichten. Seither ist allerdings auch einiges Wasser die Günz hinunter gelaufen. In Ellzee ist mittlerweile Trainer Nummer drei in dieser Saison tätig und die Mannschaft hat den freien Fall noch vor der Winterpause stoppen können. Einen kleinen Rückschlag gab’s vergangene Woche in Mindelzell, als man gegen einen direkten Konkurrenten im Abstiegskampf zwar gut spielte, am Ende jedoch mit leeren Händen dastand. Somit käme der Grünwald-Truppe ein Dreier gegen Neumünster gerade recht, zumal man die Gäste damit auch wieder in den Abstiegskampf hineinziehen würde. Anstoß: 6. April, 15.30 Uhr

SV Waldstetten - BC Schretzheim: Nach dem Sieg im Hinspiel sah sich der SV Waldstetten auf einem besseren Weg. Doch die Momentaufnahme täuschte. Waldstetten steckt tief im Tabellenkeller fest und braucht schon ein kleines Wunder, um den Abstieg noch zu vermeiden. Doch dass die Kicker des SV bereit sind, alles zu geben, zeigten sie zuletzt, als es im Kellerduell gegen den TSV Haunsheim endlich wieder mit einem Dreier klappte. Auch die Leistung stimmte. Will man das zarte Flämmchen der Hoffnung am Leben halten, muss am Sonntag allerdings nachgelegt werden. Mit einem neuerlichen Dreier käme das rettende Ufer ein kleines Stückchen näher. Anstoß: 7. April, 15 Uhr

TSV Ziemetshausen - FC Lauingen: Ein neuerliches Unentschieden wie im September wäre für den TSV Ziemetshausen wohl zu wenig, möchte man den FC Günzburg noch einmal richtig unter Druck setzen. Am besten wäre ein Sieg und eine gleichzeitige Niederlage der Kreisstädter gegen Wiesenbach. Dann wäre plötzlich alles wieder offen. Doch davor hat der Fußball-Gott den FC Lauingen gesetzt, der selbst bei einem Sieg noch einmal angreifen könnte – zumindest, was den Relegationsplatz angeht. Ein klarer Favorit ist jedenfalls nicht auszumachen. Das erhöht den Spannungsbogen. Anstoß: 7. April, 15 Uhr

VfL Großkötz - TSV Offingen: Sicher gerne erinnert sich der Kötzer Trainer Gerd Wiedemann an den 1:0-Siegtreffer von Christian Gilgert im Hinspiel. Weniger gern an die Rote Karte, die Fabian Züringer damals sah.

Mit einem Sieg würden die Kötzer ihre bisher blütenweiße Frühjahrsrunden-Weste (zwei Spiele, zwei Siege) weiter ausbauen und sich damit deutlich Luft im Abstiegskampf verschaffen.

Der TSV Offingen hingegen wartet immer noch auf den ersten Punkt im Kalenderjahr. Und wenn die Kicker vom Mindelbogen nicht aufpassen, könnten sie sogar noch in Abstiegsnot geraten. Um das zu verhindern, soll gegen Großkötz endlich Zählbares her. Anstoß: 7. April, 15 Uhr

SG Reisensburg - VfR Jettingen: Ungern denken die Fußballer der SG Reisensburg an das Hinspiel im Jettinger Sportpark zurück. Dort setzte es eine krachende Pleite. Wiedergutmachung ist also angesagt an der Donau. Doch nicht nur die Niederlage aus dem Herbst 2018, sondern auch die mehr als dürftige Leistung vom vergangenen Sonntag gilt es auszubügeln.

Der Gast aus Jettingen hingegen kann nach dem Sieg gegen Gundelfingen langsam, aber sicher für eine weitere Kreisliga-Saison planen. Zu groß ist der Abstand nach unten mittlerweile. Zu groß aber auch der Rückstand nach oben. Anstoß: 7. April, 16 Uhr

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren