Newsticker

Auswärtiges Amt warnt vor Reisen nach Madrid und ins Baskenland
  1. Startseite
  2. Lokales (Günzburg)
  3. Nach Jahrzehnten beenden Feuerwehrleute den Dienst

Versammlung

30.01.2020

Nach Jahrzehnten beenden Feuerwehrleute den Dienst

Geehrt wurden: (von links) Sonja Rau, Karin Gottfried, Albert Vogg, Martha Bestler, Simon Rosenfelder, Gabi Feil, Markus Spägele, Elisabeth Spitzer, Johannes Bader.
2 Bilder
Geehrt wurden: (von links) Sonja Rau, Karin Gottfried, Albert Vogg, Martha Bestler, Simon Rosenfelder, Gabi Feil, Markus Spägele, Elisabeth Spitzer, Johannes Bader.

Die Mindelaltheimer verabschieden verdiente Ehrenamtliche aus ihren Reihen

Die Feuerwehr Mindelaltheim kann auf ein ruhiges Jahr 2019 zurückblicken. Zu insgesamt sechs Einsätzen wurden die Kameradinnen und Kameraden gerufen, hieß es bei der Dienst- und Mitgliederversammlung. Eine groß angelegte Einsatzübung wurde im vergangenen Jahr am Dorfzentrum Mindelaltheim abgehalten. Bei der kommentierten Übung hatte die Bevölkerung die Möglichkeit, die Arbeit ihrer Feuerwehr näher kennenzulernen. Unterstützt wurden die Mindelaltheimer dabei von den Kameraden aus Mönstetten und Dürrlauingen sowie der Unterstützungsgruppe Örtliche Einsatzleitung mitsamt der landkreiseigenen Drohne.

Viel Zeit haben die Aktiven in ihre Ausbildung investiert. 13 Übungen standen auf dem Kalender der Wehr. In vier zusätzlichen Übungen trainierten die Atemschutzgeräteträger den Ernstfall. Von den Maschinisten und Gruppenführern wurden weitere fachspezifische Fortbildungen absolviert. Drei Kameraden verabschieden sich aus dem aktiven Dienst.

Alois Stocker hat 45 Jahre lang ehrenamtlichen Feuerwehrdienst in Mindelaltheim geleistet. Von 1974 bis 2019 hatte er sich in zahlreichen Übungen und Einsätzen für das Gemeinwohl der Gemeinde eingesetzt. Als ausgebildeter Rettungssanitäter und Gruppenführer beendet nach 48 Jahren Franz Rosenfelder seine aktive Laufbahn. Etliche Stunden stand er für Einsätze, Übungen und Schulungen der Feuerwehr zur Verfügung. Zehn Jahre lang bekleidete er zudem das Amt des stellvertretenden Kommandanten. Als langjähriger Gemeinderat und Zweiter Bürgermeister hatte er stets ein offenes Ohr für die Belange seiner Kameraden. Nach 48 Jahren hat auch der langjährige Kommandant der Mindelaltheimer Feuerwehr, Roland Gottfried, seine aktive Dienstzeit beendet. Seit seinem Eintritt am 1. Januar 1971 ist er dem Ehrenamt Feuerwehr treu verbunden. Unzählige Arbeitsstunden investierte er in seine Feuerwehr. Für dieses beispiellose Engagement gebühre ihm Respekt und größter Dank, heißt es in der Mitteilung. In seiner Zeit als Kommandant wurden unter anderem zwei Fahrzeuge und diverse Ausrüstungsgegenstände beschafft sowie das Feuerwehrhaus erweitert. Die drei Kameraden kommen so auf 141 Jahre aktiven Feuerwehrdienst zum Wohle ihrer Mitbürger.

Auch Ehrungen standen an. Nach erfolgreicher Truppmann-Ausbildung wurde Isabella Vogg durch den Kommandanten Christoph Gröner-Weikert zur Feuerwehrfrau befördert. Für zehn Jahre aktiven Feuerwehrdienst wurde Manfred Wagner geehrt. Der demografische Wandel macht allerdings auch vor Mindelaltheim nicht halt. So musste Jugendwart Simon Rosenfelder berichten, dass es erstmals nach einigen Jahren in Mindelaltheim keine Jugendfeuerwehr mehr gibt. Über das Maibaumfest, das Grillfest sowie den Waldadvent hatte der Feuerwehrverein Mindelaltheim unter seiner Vorsitzenden Sonja Rau zu berichten. Zum Jahresabschluss 2019 zählt der Verein 181 Mitglieder. Für 25 Jahre Vereinszugehörigkeit wurden Johannes Bader, Matthias Bader, Martha Bestler, Karin Gottfried, Simon Rosenfelder, Markus Spägele und Elisabeth Spitzer geehrt. Ehrenvorstand Albert Vogg erhielt eine Auszeichnung für 40 Jahre Vereinszugehörigkeit. (zg)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren