1. Startseite
  2. Lokales (Günzburg)
  3. Nach der Gründung ging es direkt aufs Volksfest

Jubiläum

10.07.2013

Nach der Gründung ging es direkt aufs Volksfest

Die Fahnenabordnungen der Gebirgsjägervereinigungen und der örtlichen Vereine haben auf dem Kirchplatz vor der Stadtpfarrkirche Burgau Aufstellung genommen.
Bild: Heinz Müller

Seit 60 Jahren gibt es die Gebirgsjägervereinigung Burgau und Umgebung. Das wurde gefeiert

Burgau Die Gebirgsjägervereinigung Burgau und Umgebung feierte ihr 60-jähriges Bestehen mit vielen Ehrengästen. Bereits am Sonntagvormittag versammelten sich die Abordnungen der Ortskameraden und der örtlichen Vereine auf dem Kirchplatz vor der Stadtpfarrkirche in Burgau, um anschließend einem Gedenkgottesdienst für die Gefallenen und Toten beider Weltkriege beizuwohnen.

Danach trafen sich alle Teilnehmer im Gasthaus Holzinger zum Festakt. Der 1. Vorsitzende Oberstabsfeldwebel a.D. Harald Wagner begrüßte in seiner Festansprache die Mitglieder und Gäste. Gekommen waren neben den Ortskameraden aus Günzburg, Bad Grönenbach und Augsburg-Dinkelscherben auch der Schützenzug Völlach aus Südtirol unter Führung des Zugleutnants Roman Kofler. Ein besonderer Willkommensgruß galt vor allem dem Schirmherrn der Jubiläumsveranstaltung, dem Burgauer Bürgermeister Konrad Barm, dem Präsidenten des Kameradenkreises der Gebirgstruppe Horst-Dieter Buhrmester aus München und Bürgermeister Georg Holzinger von der Verwaltungsgemeinschaft Haldenwang.

Vorsitzender Harald Wagner ließ dann die Geschichte der Gebirgsjägervereinigung Burgau und Umgebung Revue passieren. Am 28. Juni 1953 trafen sich im Gasthaus „Zur Stiege“ in Burgau zwölf ehemalige Gebirgssoldaten und Kriegsteilnehmer zur Gründungsversammlung der Gebirgsjägervereinigung. Nachdem der Gründungsbeschluss gefasst war, ging man anschließend gemeinsam zum 1. Burgauer Volksfest.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Die erste Generalversammlung fand am 28. März 1954 in Jettingen statt. Dabei wurde unter anderem beschlossen, dass jedes Mitglied für den Bau des Gebirgsjägerdenkmals auf dem hohen Brendten in Mittenwald eine Mark spendete. Ebenso habe man sich zur Anschaffung einer Vereinsstandarte entschlossen. Seither haben sich die Mitgliederzahlen kontinuierlich erhöht. Die Gebirgsjägervereinigung Burgau und Umgebung zählt derzeit 160 Mitglieder.

Als weiteren Höhepunkt im Jubiläumsjahr bezeichnete Vorsitzender Harald Wagner die Reise nach Völlach in Südtirol Mitte Juni. Dort wurden zu Ehren unserer gefallenen Kameraden der Weltkriege an Soldatenehrenmalen Kränze niedergelegt.

Ehrenvorstand Emil Vietz wurde geehrt

Ehrenvorstand Emil Vietz aus Konzenberg wurde für 30-jährige Mitgliedschaft geehrt. Emil Vietz war von 1991 bis 2012 erster Vorsitzender der Gebirgsjägervereinigung und habe die Geschicke der Vereinigung in dieser Zeit in unermüdlichem Einsatz geprägt, so Vorsitzender Wagner. Ebenfalls für 30-jährige Mitgliedschaft wurde Heinrich Renz aus Burgau geehrt.

Ein besonderes Ereignis war das Benefizkonzert des Reservistenmusikzuges 28 aus Ulm unter der Leitung von Feldwebel d. R. Robert Roth. Die Formation aus 50 Musikern und Musikerinnen begeisterten die Zuhörer in der Sporthalle in Konzenberg mit flotten Märschen und Polkas und auch anspruchsvoller Orchestermusik.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20Guntia_XL_17Nov18_390.tif
KonzertGünzburger Zeitung

Ein musikalischer Abend der Extraklasse

ad__web-mobil-starterpaket-099@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live,aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

Zum Web & Mobil Starterpaket