Newsticker

Macron verkündet zweiten Lockdown für Frankreich
  1. Startseite
  2. Lokales (Günzburg)
  3. Noch schneller und einfacher Geld ausgeben

Bezahlsystem

20.05.2015

Noch schneller und einfacher Geld ausgeben

Sie gaben den Startschuss für das neue kontaktlose Bezahlsystem im Legoland: Walter Pache, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Günzburg-Krumbach (links) und Legoland Deutschland Geschäftsführer Martin Kring.
Bild: Sparkasse

So funktioniert die neue kontaktlose Kasse im Legoland

An vier Stellen im Günzburger Legoland kann man ab jetzt mit der Karte bezahlen – ohne dafür eine PIN einzugeben oder unterschreiben zu müssen. Die Sparkasse Günzburg-Krumbach hat das kontaktlose Bezahlsystem Girogo, das es schon seit etwa drei Jahren in einigen großen Sportarenen und in einem großen Pilotprojekt im Großraum Hannover gibt, auch im Legoland Deutschland Resort verwirklicht.

Das System basiert auf der NFC-Technologie – die Near Field Communication, zu Deutsch Nahfeldkommunikation ermöglicht an vier Terminals im Park das Bezahlen von Kleinbeträgen bis zu 20 Euro. Die Sparkassencard mit Girogo-Funktion wird dabei vor das Kontaktlos-Terminal gehalten und in weniger als einer Sekunde ist der Bezahlvorgang erledigt – ohne Karte stecken mit PIN-Eingabe oder Unterschrift, verspricht die Sparkasse. Das Aufladen der Karte erfolgt entweder am Geldautomaten, an EC-Cash-Terminals oder als Online-Abo, im Rahmen dessen ein vorab festgelegter Betrag bei Bedarf automatisch nachgeladen wird.

Sparkassen-Vorstandsvorsitzender Walter Pache betont, dass bei diesem Bezahlsystem sowohl hinsichtlich der Sicherheit als auch des Datenschutzes hohe Anforderungen erfüllt werden. „Mit Girogo bieten wir eine schnelle und bequeme bargeldlose Bezahllösung – ideal für Beträge unter 20 Euro. Für Verbraucher bedeutet das ein Plus an Komfort und für den Händler birgt diese Lösung ein großes Einsparpotenzial, da die Verarbeitung von Münzgeld erheblich reduziert werden kann.“ Durch den Wegfall der lästigen Suche nach passendem Kleingeld sollen sich auch die Warteschlangen an den Kassen im Restaurant Pizza Mania, im City Restaurant, im Aktionszelt oder in der „Schatzkammer“ künftig verkürzen, erhoffen sich Bank und Unternehmen. Legoland-Geschäftsführer Martin Kring: „Durch das neue innovative System unseres strategischen Partners, der Sparkasse Günzburg-Krumbach, können wir die Bezahlvorgänge an den vier Terminals beschleunigen und somit die Wartezeit reduzieren.“

Bis Ende 2014 waren bundesweit bereits 38 Millionen NFC-fähige Sparkassenkarten ausgegeben. Bei der Sparkasse Günzburg-Krumbach sind nach Unternehmensangaben bereits rund drei Viertel aller Karten NFC-fähig; bis Ende 2016 werden die 100 Prozent erreicht sein. Die Sparkasse Günzburg-Krumbach hofft, dass nach dem Legoland künftig auch andere Stellen beziehungsweise Händler auf das System einsteigen. (zg)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren