Newsticker

Länder wollen an Weihnachten und Silvester Treffen von bis zu zehn Personen erlauben
  1. Startseite
  2. Lokales (Günzburg)
  3. Paula und die Abenteuer eines Erdmännchens

Für unsere kleinen Leser

29.11.2017

Paula und die Abenteuer eines Erdmännchens

Die Kinder der Grundschule Wettenhausen erfahren, wie ein Kinderbuch entsteht.
2 Bilder
Die Kinder der Grundschule Wettenhausen erfahren, wie ein Kinderbuch entsteht.
Bild: Eva-Maria Hämmerle

In der Grundschule Wettenhausen erfährt die Zeitungsente, wie ein Kinderbuch entsteht

Eine der Lieblingsbeschäftigungen unserer Zeitungsente Paula Print ist Lesen. Sie liebt es, sich ein Buch in der Bücherei auszusuchen und es sich dann in ihrem kleinen Entensessel gemütlich zu machen. „Auf was für Ideen die immer kommen“, denkt sich Paula Print, als sie mal wieder ein Buch zu Ende gelesen hat. Und schon schwirren zig Fragen in ihrem Kopf herum: Wie entsteht eigentlich ein Buch? Wie kommen die Autoren, so heißen die Geschichtenerzähler, auf ihre Ideen? Und wer malt eigentlich die tollen Bilder? Zum Glück weiß die Zeitungsente, dass bei ihren Freunden an der Grundschule Wettenhausen gerade eine Illustratorin zu Besuch ist, sie malt die Bilder für ein bekanntes Kinderbuch. „Die werde ich fragen“, beschließt die Zeitungsente und watschelt los.

Bei den Kindern ist Julia Ginsbach zu Besuch. Sie ist die Illustratorin von Tafiti, einem bekannten Kinderbuch. Julia Ginsbach hat den Kindern gleich gezeigt, wie schnell das Erdmännchen Tafiti gezeichnet ist: Aus einem kleinen Kreis entsteht das Tier. „So einfach geht das“, ist Paula Print erstaunt.

Julia Ginsbach hat den Kindern auch aus dem Buch vorgelesen. Die Zeitungsente hat ganz gespannt zugehört und wollte wissen, wie das Abenteuer von Tafiti und seinen Freunden weiter geht. Danach hat sich die Illustratorin noch Zeit genommen und den Kindern der 4b Fragen beantwortet. Die neugierige Zeitungsente spitzte ganz gespannt die Ohren. Lilly wollte zum Beispiel wissen, ob die Figuren am Computer oder mit der Hand gezeichnet werden.

„Ich zeichne alle Figuren und Abenteuer von Tafiti mit Hand. Es ist mir lieber, weil ich dann mehr Farben zur Verfügung habe“, sagt Julia Ginsbach. Sie malt am liebsten mit Tusche, Aquarellfarben, Buntstiften und natürlich auch mit Bleistift. Michael und Noah wollten wissen, wie sie überhaupt darauf gekommen ist, so zu malen. „Jeder hat ein Talent und mein Talent ist zu zeichnen. Ich habe schon als kleines Kind immer gern gezeichnet“, erklärt Julia Ginsbach. Bücher illustriert sie übrigens schon seit 26 Jahren.

Alena wollte wissen, wie lange es dauert, bis ein Buch illustriert ist. „Für das Buch Tafiti und das große Feuer habe ich vier Wochen gezeichnet“, sagt Julia Ginsbach. „Aber es kommt auch auf das Buch an, wie viele Bilder es sind oder ob mir das Thema gefällt. Bei ernsten Themen brauche ich länger und bei lustigen bin ich schneller fertig, weil es mir mehr Spaß macht.“

Und dann erzählt sie noch, dass sie auf die Erdmännchen-Figur durch ihre Tochter gekommen ist. Tafiti gab es nämlich schon vor der ersten Geschichte von Julia Boehme, die das Buch geschrieben hat. „Erdmännchen sind die Lieblingstiere meiner jüngsten Tochter und die Lieblingstiere von Julia Boehmes Sohn sind Pinselohrschweine. So waren Tafiti und Pinsel geboren.“ Paulas Lieblingstiere sind natürlich Enten. Aber ehe sie fragen kann, ob es demnächst auch ein Buch mit Enten geben wird, kommt Marcel ihr zuvor: Welches Buch als nächstes erscheint, möchte er wissen.

Im Januar 2018 erscheint ein neuer Band, erzählt Julia Ginsbach. Er wird heißen „Tafiti und das verschwundene Geburtstagskind“. Darin geht es nicht um das verschwundene Geburtstagskind, sondern auch um eine abenteuerliche Floßfahrt. „Aber mehr darf ich nicht verraten.“ Da ist Paula Print ganz aufgeregt. „Das klingt ja spannend“, findet sie.

Vergnügt watschelt die Zeitungsente schließlich nach Hause. In der Redaktion will sie sich gleich ihren Bleistift schnappen und ein Erdmännchen malen. Bei Julia Ginsbach hat das ja so einfach ausgesehen. Mal sehen, wie es bei Paula klappt. (mit eff)

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren