Newsticker
RKI-Chef Wieler: "Wird noch schwieriger, das Virus im Zaum zu halten"
  1. Startseite
  2. Lokales (Günzburg)
  3. Philipp Weishaupt stärkt seine Olympia-Bewerbung

Reiten

26.01.2021

Philipp Weishaupt stärkt seine Olympia-Bewerbung

Glück hat, wer gleich mehrere international siegfähige Pferde besitzt: In Salzburg erreichte der Jettinger Philipp Weishaupt auf Coby (hier ein Archivbild) seine beste Platzierung. Die beiden gewannen ein Vier–Sterne-Springen.
Bild: Rolf Vennenbernd, dpa

Plus Der Springreiter aus Jettingen glänzt in Salzburg in einem Weltklasse-Feld. Zum Sieg trägt ihn diesmal aber nicht seine Favoritin für die Spiele in Tokio.

Auf seine großartigen Pferde kann sich Philipp Weishaupt derzeit verlassen. Bei der Vier-Sterne-Tour in Salzburg feierte der Olympia-Kandidat aus Jettingen jetzt auf Coby einen weiteren internationalen Erfolg. Der elfjährige Hannoveraner Wallach trug den als Bereiter im Stall von Ludger Beerbaum beschäftigen 35-Jährigen im ersten von insgesamt vier dort stattfindenden Weltranglistenspringen zum Sieg.

Beeindruckendes Tempo

Den mit zwölf Hindernissen bis 1,50 Meter Höhe bebauten, 400 Meter langen Parcours bewältigten die beiden in einem beeindruckenden Tempo fehlerfrei in 57,60 Sekunden – da kam keiner der 68 gestarteten Konkurrenten heran. Für den Erfolg vor leeren Zuschauerrängen in der Salzburgarena gab’s 6350 Euro Prämie. Zusätzlich dürfte Weishaupt in der Weltrangliste in paar Plätze gutmachen. Zum Jahresende 2020 belegte der 35-Jährige dort Position 71.

Insgesamt 17 Paare kamen ohne Abwurf oder Zeitüberschreitung ins Ziel. Platz zwei belegte mit Felix Haßmann ein weiterer Deutscher. Er war auf dem 16-jährigen Holsteiner Schimmelhengst Cayenne WZ genau 45 Hundertstelsekunden langsamer als Weishaupt.

Nicht ganz so erfolgreich schnitt Weishaupt diesmal mit seinem Hoffnungspferd für die Olympischen Spiele in Tokio ab. Mit der 14-jährigen Selle-Francais-Stute Asathir war er ja erst im Dezember Deutscher Meister geworden. In Salzburg belegten die beiden in einer Springprüfung mit Hindernishöhen bis 1,55 Meter Platz sieben. Insgesamt 13 Paare hatten sich für das Stechen qualifiziert, das die Teilnehmer auf 340 Metern Länge über neun Sprünge führte. Hier blieben Weishaupt und Asathir wie bereits im Umlauf fehlerfrei, die Zeit von 46,00 Sekunden aber war mäßig.

Olympiasieger Michael Jung gewinnt

Es siegte der dreimalige Vielseitigkeits-Olympiasieger Michael Jung aus Deutschland, der auf der 13-jährigen Westfalen-Stute Chelsea regelrecht über die Stangen flog und mit 42,04 Sekunden eine überlegene Bestzeit setzte.

Lesen Sie auch

Philipp Weishaupt wird Deutscher Meister

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren