Newsticker

Mehr als eine Million Corona-Infektionen in Deutschland
  1. Startseite
  2. Lokales (Günzburg)
  3. Schneeverwehungen machen Autofahrern zu schaffen

Landkreis Günzburg

25.02.2018

Schneeverwehungen machen Autofahrern zu schaffen

Auf schneeglatten Straßen sind am Wochenende zahlreiche Autofahrer ins Rutschen gekommen.
Bild: Symobolfoto: Federico Gambarini/dpa

Zahlreiche Unfälle sind am Wochenende auf glatten Straßen passiert. Einige Menschen wurden verletzt.

Es war tückisch, das Wetter am Wochenende. Während die Sonne vom Himmel strahlte pfiff zeitgleich ein eisiger Wind. Das machte vor allem den Autofahrern zu schaffen. Im gesamten Landkreis gab es Schneeverwehungen auf den Straßen – mit Folgen für die Autofahrer. Die Polizei zieht Bilanz.

Am Samstagmorgen, kurz vor acht Uhr, war eine 21-jährige Autofahrerin von Riedhausen kommend in Richtung Günzburg unterwegs. Kurz vor der Deutsch-Zeplingstraße geriet sie nach Angaben der Polizei in eine Schneewehe und verlor die Kontrolle über ihr Fahrzeug. Sie kam von der Fahrbahn ab, ihr Wagen blieb in einem Graben stecken. Die Frau erlitt nach Angaben der Polizei einen Schock und wurde vorsorglich ins Krankenhaus Günzburg eingeliefert. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von circa 3000 Euro.

Ein ähnlicher Unfall passierte nur zwei Stunden zuvor auf derselben Strecke. Ein 49-Jähriger Autofahrer war von Riedhausen nach Günzburg unterwegs und verlor ebenfalls aufgrund einer Schneewehe die Kontrolle über sein Fahrzeug. Das Auto kam nach links von der Fahrbahn ab, überschlug sich und kam in einem angrenzenden Feld zum Stehen. Der Fahrer wurde nicht verletzt. Es entstand ein Schaden in Höhe von etwa 3500 Euro.

Sohn befreit Mutter aus Auto

Am Samstagabend gegen 21.50 Uhr befreite ein junger Mann seine Mutter nach einem Unfall aus ihrem Auto. Wie die Polizei berichtet, war die 44-Jährige auf der Staatsstraße zwischen Glöttweng und Roßhaupten unterwegs. Aufgrund von Schneeverwehungen kam ihr Fahrzeug nach rechts von der Fahrbahn ab, überschlug sich mehrmals und kam letztendlich auf dem Dach zum Liegen. Da ihr Sohn unmittelbar hinter ihr fuhr, konnte er seine Mutter aus dem Fahrzeug bergen. Sie erlitt laut Polizei einen leichten Schock und wurde vom Rettungsdienst vor Ort behandelt. Am Auto entstand Totalschaden in Höhe von circa 5000 Euro

Am späten Samstagabend war ein 19-Jähriger auf der B16 von Kötz kommend in Richtung Ichenhausen unterwegs. Kurz vor Hochwang geriet er in eine Schneewehe und verlor die Kontrolle über sein Fahrzeug. Der Wagen kam von der Fahrbahn ab, überschlug sich und kam erst in einem angrenzenden Feld zum Stehen. Der Fahrer und der Beifahrer sind bei dem Unfall nach Polizeiangaben leicht verletzt worden. Beide kamen zur weiteren Abklärung ins Krankenhaus. Der Fahrer erhielt eine Anzeige wegen fahrlässiger Körperverletzung bei einem Verkehrsunfall.

Serienunfall auf der Autobahn

Am Samstagmittag kam es auf der A8, in der Nähe der Anschlussstelle Leipheim, außerdem zu einem Serienunfall. Bei fünf Einzelunfällen krachten innerhalb von 20 Minuten insgesamt elf Wagen ineinander. Unfallursache war jeweils mangelnde Aufmerksamkeit. Die Auffahrenden erkannten allesamt zu spät, dass ihre Vorderleute abbremsten. Eine schwangere Mitfahrerin kam leicht verletzt zur Untersuchung ins Krankenhaus. Der Gesamtschaden beläuft sich auf circa 60000 Euro. Zu größeren Behinderungen kam es laut Polizei nicht. eff

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren