Newsticker

Spahn: Bisher wurden rund 300 Corona-Infektionen über die App gemeldet
  1. Startseite
  2. Lokales (Günzburg)
  3. Schwimmkurse: Der Landkreis gibt 30 000 Euro aus

Landkreis Günzburg

18.12.2019

Schwimmkurse: Der Landkreis gibt 30 000 Euro aus

Immer weniger Kinder können Schwimmen. Der Landkreis Günzburg unterstützt deshalb jetzt Schwimmkurse mit einem Zuschuss.
Bild: Sabine Schaa-Schilbach

Weil immer weniger Kinder schwimmen können, beteiligt sich der Landkreis Günzburg jetzt finanziell an Schwimmkursen. Im Kreistag wird jedoch deutlich: Mit Geld allein ist das Problem nicht zu lösen.

Auf der einen Seite: Immer weniger Kinder können schwimmen. Auf der anderen Seite: Mehr als 1000 Kinder haben im vergangenen Winterhalbjahr im Landkreis an Schwimmkursen in den verschiedenen Hallenbädern teilgenommen. Eine insoweit erfreuliche Bilanz. Trotzdem will der Landkreis die „Schwimmfähigkeit“ von Kindern und Jugendlichen im Rahmen seiner Möglichkeiten weiter fördern – auch mit finanziellen Mitteln.

Badeunfälle in Bayern sind auf Rekordniveau angestiegen

Entsprechende Initiativen hatten CSU und SPD im Kreistag beantragt. Der Hintergrund: Die Zahl der tödlichen Badeunfälle war auch in Bayern in den vergangenen Jahren stetig auf ein neues Rekordniveau angestiegen.

Mit Fördermitteln von maximal 30 000 Euro will der Landkreis versuchen, Vereine, Rettungsgesellschaften und private Anbieter bei der Einrichtung weiterer Schwimmkurse zu unterstützen. Ein angesichts der Probleme „überschaubarer Betrag“, wie CSU-Kreisrat Matthias Kiermasz betonte. Die Schwierigkeiten sind mit Geld allein nicht unbedingt zu lösen. Für die Schwimmkurse fehlen freie Kapazitäten in den Bädern, Mangelware ist auch ehrenamtlich tätiges Lehrpersonal. Der SPD-Fraktionsvorsitzende Gerd Olbrich regte deshalb an, einen Runden Tisch mit allen Beteiligten einzurichten, um bei Engpässen nach Lösungen suchen zu können. Für einen solchen Runden Tisch sprachen sich auch FDP-Kreisrat Herbert Blaschke und Grünen-Kreisrat Maximilian Deisenhofer aus. Der Grünen-Kreisrat bemängelte zugleich, dass der Freistaat Bayern nur einen Bruchteil des Geldes bereitstelle, das für Sanierung und Unterhalt von Bädern notwendig wäre.

Schwimmkurse: Der Landkreis gibt 30 000 Euro aus

Ein Runder Tisch wird eingerichtet

Einstimmig beschlossen die Mitglieder des Kreistags schließlich, die maximal 30 000 Euro für zusätzliche Schwimmkurse zur Verfügung zu stellen. Auch die Einrichtung eines Runden Tisches wurde einhellig befürwortet. Matthias Kiermasz merkte abschließend an, dass es auch an den Eltern liege, ihren Kindern das Schwimmen beizubringen. In den Frei- und Hallenbädern im Landkreis biete sich dazu jederzeit die passende Gelegenheit. (kai)

Lesen Sie dazu auch:

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren