Newsticker

Bei hohen Zahlen: Söder fordert eine bundesweite Maskenpflicht
  1. Startseite
  2. Lokales (Günzburg)
  3. Spatenstich für ein Gesundheitszentrum in Jettingen-Scheppach

Jettingen-Scheppach

15.10.2020

Spatenstich für ein Gesundheitszentrum in Jettingen-Scheppach

Der Mindestabstand wurde vor dem symbolischen Spatenstich mit dem Meterstab gemessen. Das Foto zeigt (von links) Projektleiterin Meike Schwantzer, Bendl-Geschäftsführer Stefan Weißenhorner, Altbürgermeister Hans Reichhart, die Bauherren Georg und Johann Schlachter, Bürgermeister Christoph Böhm und Architektin Birgit Dreier am Spaten.
Bild: Bernhard Weizenegger

Plus An der Hauptstraße entstehen auf dem ehemaligen Erdt-Gelände bis Ende 2021 wichtige Bausteine für die medizinische Versorgung im Ort. Was alles geplant ist.

Gleich zwei Bürgermeister griffen zum Spaten, als am Donnerstagnachmittag der symbolische Baubeginn für das Gesundheitszentrum an der Hauptstraße in Jettingen auf dem ehemaligen Erdt-Gelände gefeiert wurde.

Altbürgermeister Hans Reichhart hatte in seiner Amtszeit wichtige Weichen gestellt. Sein Nachfolger Christoph Böhm freut sich, dass damit eine Basis für den Ausbau und die Sicherung der medizinischen Versorgung in der Marktgemeinde geschaffen werde.

Altbürgermeister Hans Reichhart spricht beim symbolischen Spatenstich..
Bild: Bernhard Weizenegger

Die Investoren Johann und Georg Schlachter (PS-Finanz GmbH) aus Krumbach entwickeln auf dem Areal des ehemaligen Möbelhauses einen mehr als 1200 Quadratmeter großen Komplex: Im Erdgeschoss zieht eine Apotheke ein, die im Dezember 2021 ihren Betrieb aufnehmen wird. Sie wird mit „Apodrive“ eine Drive-in-Lösung anbieten, die gerade in Corona-Zeiten Sinn macht. Der Kunde empfängt dann im Fahrzeug sitzend seinen Einkauf.

Freie Flächen sind noch zu vergeben

Im ersten Obergeschoss entsteht auf über 400 Quadratmetern Fläche eine Physio- und Ergotherapiepraxis. Dazu würden sich im zweiten Obergeschoss gut Praxen für die ärztliche Versorgung anbieten. „Die noch etwa 400 Quadratmeter freien Flächen sollen unbedingt der Gesundheit zugutekommen“, wünschen sich die Investorenbrüder.

Das mehrere Millionen Euro teure Objekt schließt direkt an das Bestandsgebäude an. Darin befinden sich ein Edeka-Vollsortiment-Markt mit Café, ein Fitnesscenter, Metzgerei, Getränkemarkt und Büroflächen.

Tagespflege und betreutes Wohnen sind geplant

Im Bestandsgebäude planen Johann und Georg Schlachter über dem Edeka-Markt weitere Flächen für eine Tagespflege und ambulant betreutes Wohnen. Damit würde auf dem Erdt-Areal ein „zentraler Knotenpunkt“ in der Grundbedürfnis- und medizinischen Versorgung entstehen.

Der Edeka mit Bäckerei und Café habe eine Konzession, um von Montag bis Sonntag zu öffnen. Das wäre dann auch ideal für die Besucher der Senioren-Einrichtungen.

Für Bauingenieurin Meike Schwantzer ist das Gesundheitszentrum das erste Projekt in dieser Größenordnung als Bauleiterin bei der Günzburger Baufirma Bendl.

Lesen Sie auch:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren