1. Startseite
  2. Lokales (Günzburg)
  3. Turnen: Janine Berger ist bereit fürs Bundesliga-Finale

Bubesheim

28.11.2019

Turnen: Janine Berger ist bereit fürs Bundesliga-Finale

Starren auf den Barren: Janine Berger wird am Samstag beim Finale der Deutschen Turnliga an Stufenbarren und Sprung antreten.
Bild: Bernhard Kotz

Turnerin Janine Berger tritt mit dem SSV Ulm erstmals im Bundesliga-Finale in Ludwigsburg an. Und sie hat für die nächste Saison schon Pläne.

Wenn am Samstag das Bundesliga-Finale der Turnerinnen in Ludwigsburg stattfindet, ist es für Janine Berger der Abschluss eines grandiosen Jahres. Die Bubesheimerin hat sich 2019 zurück an die nationale Spitze gekämpft, zeigte bei der Universiade und bei der deutschen Meisterschaft starke Übungen. Mit dem erstmaligen Einzug der Ulmer Turnerinnen ins Finale der Bundesliga gelang die Krönung. Und das, obwohl die 23-Jährige Anfang des Jahres noch erneut am Knie operiert werden musste.

In Ludwigsburg wird die Ulmer Mannschaft mit dem Titelkampf wohl nichts zu tun haben. Doch dabei zu sein, sei in dem Fall wirklich schon alles, sagt Janine Berger: „Wir haben unser Ziel für diese Saison mit dem erstmaligen Finaleinzug sogar übertroffen. Deshalb genießen wir einfach den Auftritt. Je voller die Halle, desto besser.“ Mehrere Tausend Zuschauer werden erwartet. „Das ist dann schon ein anderes Gefühl, als bei einem normalen Wettkampf.“

Wieder mit dabei im Ulmer Team ist die Niederländerin Tisha Vollemann, die zuletzt gefehlt hatte. Angesichts der Bestbesetzung fordert Berger: „Wir müssen unser Bestes turnen und auf uns schauen. Dann sehen wir, was am Ende rauskommt. Aber wenn nichts schiefläuft, ist Stuttgart klarer Favorit.“

Turnen: Janine Berger ist bereit fürs Bundesliga-Finale

Janine Berger will weiter an ihrem Sprung arbeiten

Nach dem Finale steht erst einmal Regeneration auf dem Programm. Doch der Start in die Vorbereitung auf die nächste Saison ist nicht weit. Große Ziele setzt sich Janine Berger angesichts ihrer Verletzungshistorie nicht. Sich weiterentwickeln will die Bubesheimerin aber auf jeden Fall – wenn das Knie mitmacht. „Mal sehen, was sich am Sprung noch so entwickelt. Vielleicht geht es in Richtung meiner alten Olympia-Sprünge.“

Auch für die neue Saison in der Bundesliga ist Berger topmotiviert, auch wenn sie sagt, dass sich die Mannschaft vom Gesamtverein ein wenig mehr Rückhalt wünsche angesichts der jüngsten Erfolge. Das kann das Team um Berger beim Finale am Samstag noch einmal unterstreichen.

Lesen Sie dazu auch: Turn-Bundesliga: Janine Berger steht mit SSV Ulm im Finale

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren