Kommunalwahl

Alle Ergebnisse: Stichwahlen in der Region
  1. Startseite
  2. Lokales (Günzburg)
  3. Wegen Corona: Das Legoland meldet Kurzarbeit an

Günzburg

24.03.2020

Wegen Corona: Das Legoland meldet Kurzarbeit an

Das Legoland in Günzburg kann noch nicht in die Saison starten.
Bild: Bernhard Weizenegger (Archiv)

Die Auswirkungen der Corona-Krise treffen auch den Freizeitpark in Günzburg. Was das für die Mitarbeiter bedeutet.

Aufgrund der Situation hinsichtlich des Coronavirus und seiner Auswirkungen auf das Geschäft meldet das Legoland Kurzarbeit an. „Kurzarbeit Null“ gilt mit Wirkung zum 25. März für die saisonalen Mitarbeiter. Der Arbeitsausfall beträgt hier somit 100 Prozent, die Arbeit wird für eine vorübergehende Zeit eingestellt. Man stocke den gesetzlichen Betrag um einen freiwilligen, arbeitgeberseitigen Zuschuss auf, wird mitgeteilt.

Für die festangestellten Mitarbeiter gelte es, Gleitzeitkonten sowie restliche Urlaubstage des vergangenen Jahres abzubauen und anteilige Tage des laufenden Jahres zu nehmen. Es gehe darum, die Arbeitsplätze zu sichern und die Auswirkungen der Krise auf die Mitarbeiter so gering wie möglich zu halten.

Geschäftsführerin Manuela Ston lobt den Teamgeist: „Ich möchte mich bei meinem Team bedanken. Alle halten in dieser außergewöhnlichen Situation eng zusammen und schauen darauf, gemeinsam das Beste aus der Situation zu machen.“ (zg)

Wegen Corona: Das Legoland meldet Kurzarbeit an

Lesen Sie dazu auch:

Coronavirus: Das Legoland bleibt vorerst zu

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren