Newsticker
Auch die FDP stimmt Ampel-Koalitionsgesprächen zu
  1. Startseite
  2. Lokales (Günzburg)
  3. Wettenhausen/Günzburg: Luftfiltergeräte für St.-Thomas-Gymnasium und Maria-Ward-Schulen

Wettenhausen/Günzburg
24.09.2021

Luftfiltergeräte für St.-Thomas-Gymnasium und Maria-Ward-Schulen

Schulleiter Andreas Eberle (rechts) vom St.-Thomas-Gymnasium präsentiert seinen Kollegen Christian Hörtrich (Mitte) und Josef Sumser das erste Luftfiltergerät.
Foto: Schulwerk der Diözese Augsburg

Zuerst in Wettenhausen, dann in Günzburg: Die Anlagen werden jetzt installiert. Damit verbinden die Schulleiter die Hoffnung auf einen normalen Präsenzunterricht.

In der Corona-Pandemie geben an den Schulwerksschulen der Diözese Augsburg bisher „Co2-Ampeln“ den Unterrichtstakt vor, weil die grünen, gelben und roten Lämpchen dieser Geräte über den Co2-Anteil und damit verbunden über den Aerosol-Gehalt in der Luft informieren. Das dadurch schon hohe Sicherheitsniveau wird nun durch den Einsatz von mobilen Lüftungsgeräten noch einmal stark erhöht, teilt Andreas Eberle, Leiter des St.-Thomas-Gymnasiums Wettenhausen, mit.

Dort wird es ab sofort mobile Luftfiltergeräte geben. Das Maria-Ward-Gymnasium und die Maria-Ward-Realschule in Günzburg werden in wenigen Tagen nachziehen. Diese Luftfiltergeräte reinigen die Luft fortlaufend von Aerosolen und Viren und stellen dadurch eine hygienische Atemluft in den Räumlichkeiten sicher. Noch am Donnerstag wurden in Wettenhausen die ersten Geräte in Räumen von Jahrgangsstufen installiert, in denen die Kinder aufgrund ihres Alters kein Impfangebot erhalten. Spätestens Anfang der kommenden Woche werden dann alle Klassenzimmer am St.-Thomas-Gymnasium damit ausgestattet sein.

Hoffen auf einen Winter ohne Unterrichtsunterbrechung

„Mit dieser Lösung können wir jetzt in einem sicheren Raumklima unterrichten“, meint Schulleiter Eberle. Auch Christian Hörtrich und Josef Sumser, die beiden Schulleiter der Maria-Ward-Schulen in Günzburg, sind froh über diese Neuerung, da die Schülerinnen und Schüler nun noch geschützter ihre Zeit in der Schule verbringen können. Alle drei hoffen, während der anstehenden Winterzeit ohne Unterbrechung im Präsenzunterricht bleiben zu können.

Die Luftfiltergeräte hat der Träger der Schule, das Schulwerk der Diözese Augsburg, für alle seine 45 Schulen in einem europaweiten Vergabeverfahren angeschafft. Peter Kosak, der Direktor des Schulwerks Augsburg: „Wir haben rechtzeitig die Beschaffung der Luftfiltergeräte in die Wege geleitet und können so jetzt wenige Tage nach Schuljahresbeginn 900 Stück ausliefern. Weitere 300 Geräte werden in den nächsten Wochen an den Schulen ankommen.“

Die Staatsregierung fördert die Beschaffung von Luftfiltergeräten, bisher allerdings nur zu einem Teil. Den noch offenen Anteil übernimmt das Schulwerk der Diözese Augsburg. „Das sind Gelder, die in unserer momentanen Situation gut investiert sind“, stellt Kosak klar. „So sorgen wir nicht nur für die Gesundheit unserer Schülerinnen, Schüler und Lehrkräfte, sondern sichern auch noch den Unterricht in Präsenzform.“ (AZ)

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.