Newsticker
Heiko Maas bringt Regel-Lockerungen für Geimpfte ins Spiel
  1. Startseite
  2. Lokales (Günzburg)
  3. Wo ist Constantin Popa? Polizei setzt hohe Belohnung aus

Kötz

15.05.2020

Wo ist Constantin Popa? Polizei setzt hohe Belohnung aus

Die Kriminalpolizei braucht Hinweise aus der Bevölkerung.
Bild: Alexander Kaya (Symbolfoto)

Die Kriminalpolizei Neu-Ulm bittet um Mithilfe bei der Suche nach dem verschwundenen Constantin Popa aus Kötz (Kreis Günzburg).

Der rumänische Staatsangehörige Constantin Popa wird seit 31. Januar vermisst und bislang gibt es keine Anhaltspunkte über seinen Verbleib. Darum bittet die Ermittlungsgruppe „Rucksack“, die die Kriminalpolizeiinspektion Neu-Ulm zusammen mit der Staatsanwaltschaft Memmingen eingerichtet hat, erneut um Hinweise aus der Bevölkerung.

Der Vermisste hatte einen auffälligen gelben Rucksack bei sich

Popa wurde laut Polizeibericht zuletzt am 31. Januar an seinem Wohnort in Kötz gesehen, als er sich zu Fuß auf den Weg zu seiner Arbeitsstelle in Günzburg-Deffingen machte. Vermutlich war er mit einer dunklen Jacke bekleidet und trug einen auffälligen transparent-gelben Rucksack der „Deutschen Post DHL Group“. Einige Tage später wurden persönliche Gegenstände des Vermissten, darunter besagter gelber Rucksack, in Ufernähe an der Günz zwischen Groß- und Kleinkötz aufgefunden.

Große Suchaktionen blieben erfolglos

Daraufhin starteten Einsatzkräfte eine groß angelegte Suchaktion, an der die freiwilligen Feuerwehren Ichenhausen, Großkötz und Kleinkötz, die umliegenden Wasserwachten und Personen- und Flächensuchhunde des Bayerischen Roten Kreuzes, der Johanniter und des Arbeiter-Samariter-Bundes beteiligt waren. Zudem kamen ein Polizeihubschrauber und Polizeitaucher der Bayerischen Bereitschaftspolizei zum Einsatz. Kräfte der Bereitschaftspolizei, Diensthundeführer sowie Kräfte der Reiterstaffel München führten zudem weitere Suchmaßnahmen durch und befragten Anwohner. Dennoch konnte Constantin Popa nicht gefunden werden.

Einen solchen Rucksack trug Constantin Popa am Tag seines Verschwindens.
Bild: Polizei Neu-Ulm

Hohe Belohnung für Hinweise ausgesetzt

Nach Stand der aktuellen Ermittlungen gibt es keine Anhaltspunkte auf einen Suizid oder einen Unfall, ein Gewaltverbrechen kann nicht ausgeschlossen werden. Für Hinweise, die zur Klärung der Tat oder zur Ergreifung des Täters führen, wurde jetzt eine Belohnung in Höhe von 10.000 Euro ausgesetzt. Folgende Fragen hat die Polizei Neu-Ulm in diesem Zusammenhang:

  • Wer hält sich regelmäßig im Bereich der Günz an der Ortsverbindung zwischen Klein- und Großkötz auf und hat gegebenenfalls verdächtige Beobachtungen gemacht?
  • Wer hat den abgebildeten Rucksack in diesem Bereich schon einmal gesehen?
  • Wer hat Constantin Popa nach seinem Verschwinden am 31. Januar noch einmal gesehen?
  • Wer hat am 31. Januar oder 1. Februar im Bereich Kötz verdächtige Beobachtungen gemacht?
  • Wer kann sonstige Angaben zur Fallaufklärung machen?

Die Kriminalpolizei Neu-Ulm bittet um Mithilfe und nimmt unter der Nummer 0731/8013-0 entsprechende Hinweise entgegen. Weitere Informationen zum Vermissten gibt es hier. (zg)

Lesen Sie dazu auch:

Bereitschaftspolizei und Reiter: Suche mit Großaufgebot

Die Diskussion ist geschlossen.

15.05.2020

Auch wenn ich mich üblicherweise nicht in dem genannten Gebiet bewege will ich gerne die Augen nach Constantin Popa offen halten. Allerdings: Wonach sollen ich und der Rest der regionalen Bevölkerung Ausschau halten? Nachdem dieser Mensch den auffälligen Rucksack offensichtlich nicht mehr trägt wäre eine -- zumindest vage -- Personenbeschreibung hilfreich. Alter, Größe, Statur, Merkmale wie Haarfarbe, Bart etc.?

Permalink
15.05.2020

Lieber Herr H.,

die weiteren Informationen, ein Bild und die Personenbeschreibung zu dem Vermissten finden Sie im letzten Satz des Artikels, der mit dem Link zur Homepage der Polizei unterlegt ist. Bitte einfach anklicken.

Freundliche Grüße, Ihr Community-Management

moderator@augsburger-allgemeine.de

Permalink
Das könnte Sie auch interessieren