Newsticker
Erstmals über 200.000 Neuinfektionen gemeldet – Inzidenz über 1000
  1. Startseite
  2. Günzburg
  3. Günzburg: Mit 100 Sachen durch Günzburg: War es ein Autorennen?

Günzburg
07.01.2022

Mit 100 Sachen durch Günzburg: War es ein Autorennen?

Die Polizei beschlagnahmte den Führerschein eines 21-Jährigen, der zuvor mit bis zu 100 Sachen durch Günzburg raste.
Foto: Bernhard Weizenegger (Symbolbild)

Ein Autofahrer rast mit bis zu 100 Stundenkilometern durch die Innenstadt von Günzburg. Die Polizei fasst den Raser und ermittelt nun wegen eines verbotenen Rennens.

Eine geraume Zeit wird ein 21-Jähriger kein Auto mehr fahren dürfen. Denn am Donnerstagabend beschlagnahmte die Polizei seinen Führerschein, nachdem er durch Günzburg gerast war und dabei mehrere Verkehrsregeln massiv missachtet hatte. Einer Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Günzburg kam am Donnerstagabend ein Auto mit stark überhöhter Geschwindigkeit entgegen. Die Streifenbesatzung nahm daraufhin die Verfolgung auf.

Verdacht auf illegales Autorennen: Polizei verfolgt Raser in Günzburg

Dabei beobachteten die Beamten, dass der Autofahrer mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit von der Schlachthausstraße in Richtung Bahnhof raste. Sie fuhren ihm weiter hinterher und stellten dabei fest, dass der Mann mit seinem Wagen innerstädtisch mit einer Geschwindigkeit von bis zu 100 Stundenkilometern unterwegs war. Dabei fuhr er mit überhöhter Geschwindigkeit an Kreuzungen und Einmündungen unter Missachtung von Verkehrszeichen in die Vorfahrtsstraßen ein. In einer Nebenstraße zur Augsburger Straße hielt der 21-jährige Autofahrer an.

Dort unterzogen die Beamten ihn dann einer Verkehrskontrolle. Aufgrund des festgestellten Fahrverhaltens leiteten die Beamten in Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft gegen den Raser ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachtes eines Vergehens des verbotenen Kraftfahrzeugrennens ein. Den Führerschein des 21-Jährigen beschlagnahmten die Polizisten. (AZ)

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

07.01.2022

Endlich wird hier mal durchgegriffen. Die Polizei könnte sich auch mal den täglichen Drifteinlagen auf dem V-Markt Parkplatz gegen 22 Uhr annehmen….

Permalink