Newsticker
USA wollen militärische Präsenz in Europa dauerhaft verstärken
  1. Startseite
  2. Günzburg
  3. Kommentar: Jäger nehmen nicht nur die Flinte in die Hand

Jäger nehmen nicht nur die Flinte in die Hand

Ralf Gengnagel ist seit Mai 2022 bei der Günzburger Zeitung.
Kommentar Von Ralf Gengnagel
22.06.2022

Plus Die Natur nimmt ab und mit ihr die Artenvielfalt. Die Günzburger Jäger setzen sich für den Erhalt von ökologischen Nischen ein.

Jäger schießen nicht nur. Und sie sind beileibe keine schießwütigen Freaks, die sich die Jägerei als Hobby auserkoren haben, um einem in sich tief verborgenen Trieb – dem blutrünstigen Auslöschen von Tieren – nachgehen zu können. Nicht umsonst wird die Jägerprüfung als "Grünes Abitur" bezeichnet. Wer Jäger werden will, muss kräftig büffeln und vor einer Prüfkommission unter Beweis stellen, dass er charakterlich dafür geeignet ist. Dabei ist die Durchfallquote fast so hoch wie beim juristischen Staatsexamen. Mit dem Jagdschein in der Tasche beginnt nicht einfach nur ein neues Hobby. Jäger sind vielmehr Gestalter der Natur und auf ihren Schultern lastet Verantwortung.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.