Bezirksoberliga

18.01.2020

Aufgegeben wird nicht!

Kreuzbandriss: Tobias Pröbstle steht den SCI-Handballern für eine längere Zeit nicht zur Verfügung.
Bild: Robert Mayer

Ichenhauser glauben an sich. Aber es gibt erneut einen Schwerverletzten

Mit einem Heimspiel gegen den Tabellenvierten TSV Bobingen beginnt am Sonntag für die Handballer des SC Ichenhausen die Rückrunde in der Bezirksoberliga. Anspiel ist um 17 Uhr.

Die Bobinger haben nach anfänglichen Schwierigkeiten die Kurve bekommen und konnten aus den zurückliegenden sechs Begegnungen 10:2 Punkte erringen. Dadurch kletterten die Singoldstädter auf den vierten Tabellenplatz. Das Team von Mario Stadelmayr ist in der Breite gut aufgestellt und hat mit Thomas Pillmayr, Tobias und Moritz Müller herausragende Spieler in seinen Reihen.

Ganz anders verlief die Vorrunde für die von Verletzungen gebeutelten Ichenhauser Handballer. Magere 2:20 Punkte stehen zu Buche. Dem Tabellenvorletzten fehlen jetzt schon fünf Punkte zum Tabellennachbarn und sieben Punkte zu Platz neun. Nach der verkorksten Vorrunde wird es jedenfalls sehr schwer werden, die Liga zu halten. Doch aufgegeben haben sich die Königsblauen noch lange nicht. Kapitän Tobias Hornung verspricht: „Wir werden alles daran setzen, in den verbleibenden Spielen noch die Kurve zu kratzen.“

Verzichten müssen die Königsblauen auf ihren Youngster Tobias Pröbstle. Seine Verletzung aus dem Spiel gegen Aichach hat sich als Kreuzbandriss herausgestellt. Der SCI-Neuzugang wurde bereits erfolgreich operiert und befindet sich in der Reha. Der Rückraumspieler wird seinen Mitspielern allerdings für den Rest der laufenden Saison fehlen. (zg)

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren