Newsticker

Mit Ausnahme der Kanaren: Auswärtiges Amt warnt vor Reisen nach Spanien
  1. Startseite
  2. Lokales (Günzburg)
  3. Lokalsport
  4. Aufschlag für das neue Trainer-Doppel

Tennis

29.04.2020

Aufschlag für das neue Trainer-Doppel

Freuen sich auf ihre neue Tätigkeit im Günzburger Auwald: Die neuen Tennis-Trainer Ewa Duda und Maarten de Boer.
Bild: Peter Dirlmeier

TC Günzburg will das ganze Spektrum der Sportart abdecken

Ein Trainer geht, zwei neue kommen: Ende Juli wird die Zeit von Bane Bradonic bei den Günzburger Tennisspielern vorbei sein, unmittelbar danach nehmen seine Nachfolger Maarten de Boer und Ewa Duda ihre Arbeit im Auwald auf. Beide könnten – falls Bedarf besteht – ab 2021 auch in den ersten Mannschaften der Günzburger aufschlagen.

Seit Mitte 2012 war der Diplom-Psychologe und Diplom-Tennistrainer Bradonic Chefcoach im Großverein. Auf seinen Wunsch wurde der zum 31. Juli endende Vertrag nicht verlängert.

Für ihn übernimmt ab 1. August ein laut Vereinsmitteilung „hoch qualifiziertes und hoch motiviertes Trainer-Duo“. Der 45-jährige Niederländer Maarten de Boer war unter anderem zwei Jahre als Coach auf der ATP Tour unterwegs. Seine Qualifikation entspricht der B-Lizenz des Deutschen Tennis-Bundes (DTB). Er unterhält eine eigene Tennisschule in Spanien. Kommunikationsprobleme sind bei de Boer auszuschließen: Der Mann spricht sieben Sprachen. Ewa Duda ist 22 Jahre alt. Die Polin spielte drei Jahre auf der WTA Tour. Duda besitzt eine spanische Tennislehrer-Lizenz und spricht fünf Sprachen.

Aufschlag für das neue Trainer-Doppel

Wert legten die Verantwortlichen des TC Günzburg darauf, dass die beiden neuen Trainer mit ihren Kenntnissen das ganze Spektrum des Tennissports abdecken. Sie sollen ganz junge Spieler ebenso anleiten wie die Mannschaftsmitglieder bei den Erwachsenen. Anfänger, Wiedereinsteiger und Kaderspieler sollen bei ihnen in guten Händen sein. Schwerpunkte ihrer Arbeit werden die Nachwuchsarbeit und das Gewinnen neuer Mitglieder sein. Und neben dem sportlichen Aspekt soll der Spaß-Faktor natürlich nicht zu kurz kommen. TC-Präsident Peter Dirlmeier sagt zuversichtlich: „Die beiden haben dem Vorstand ein attraktives, tragfähiges Konzept vorgestellt, das neben den sportlichen Aspekten auch einiges an Events beinhaltet.“

Auch im Vorstandsteam des Vereins haben sich Änderungen ergeben. Seit einigen Tagen wirken Michael Müller als Sportwart und Hans Konle als Beisitzer. (zg)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren