1. Startseite
  2. Lokales (Günzburg)
  3. Lokalsport
  4. Die Burgauer Gegner fahren große Namen auf

Eishockey

11.01.2019

Die Burgauer Gegner fahren große Namen auf

In der Landesliga-Runde hatten die Burgauer genügend Anlässe zur Freude. Sie landeten auf dem ersten Tabellenplatz. Jetzt, in der Aufstiegsrunde zur Bayernliga, geht alles wieder bei Null los - und die Kontrahenten werden stärker.
Bild: Ernst Mayer

Die Eisbären starten in die Aufstiegsrunde zur Bayernliga. Pegnitz hat seinen Kader verstärkt. In Moosburg hat ein Ex-Nationaltorwart das Sagen.

An diesem Freitag, 11. Januar, beginnt für den ESV Burgau die Verzahnungsrunde um den Aufstieg in die Eishockey-Bayernliga. Das erste Spiel führt die Eisbären nach Pegnitz. Am Sonntag, 13. Januar, ab 18 Uhr steht dann die Heimspiel-Premiere an; zu Gast in der Burgauer Eishalle ist der EV Moosburg.

Auftaktgegner EV Pegnitz schloss die Bayernliga-Runde als Tabellenletzter ab. Das Team aus Oberfranken holte in 26 Partien lediglich 14 Punkte. Im Gegensatz zum ESV Burgau rüstete der EV Pegnitz allerdings für die Verzahnungsrunde personell gehörig auf. Schon zum abschließenden Bayernligaspiel gegen Peißenberg wirkte Marvin Walz mit. Der Verteidiger kam vom DEL2-Verein Bayreuth Tigers. Neu im Kader sind außerdem die Verteidiger Benjamin Frank (vom Oberligisten Miesbach) und Sebastian Wolsch (vom Oberligisten EV Waldkraiburg). 96 Zweitliga- und 511 Oberliga-Spiele stehen auf der Visitenkarte von Wolsch. In Bayern spielte der 34-Jährige für Regensburg, Weiden, Bayreuth, Füssen, Landsberg und zuletzt in Waldkraiburg. Für den Angriff verpflichteten die Pegnitzer vor wenigen Tagen den Tschechen Michal Mlynek. Im Dress des EV Lindau kam Mlynek in 49 Oberligaspielen auf 54 Punkte (22 Tore/32 Vorlagen). Zur Saison 2018/19 wechselte der 29-jährige Deutsch-Tscheche zum Oberligisten Memmingen, wo er aber aus persönlichen Gründen um Vertragsauflösung bat.

Der EV Moosburg erreichte in der Landesliga-Gruppe 1, in der vor allem Teams aus Nordbayern eingruppiert waren, den vierten Platz. Die Personalsituation bei den Oberbayern ist angespannt. Voraussichtlich wird aber das Moosburger Urgestein Patrice Dlugos in Burgau mit von der Partie sein. Der 39-jährige Center hat eine Verletzung überwunden. Moosburgs Trainer Bernhard Englbrecht ist wohl der bekannteste Landesliga-Coach. Der 60-Jährige stand 83 Mal im Tor der Deutschen Nationalmannschaft, unter anderem drei Mal bei Weltmeisterschaften und zwei Mal bei Olympischen Spielen. Englbrecht spielte 646 Mal für seinen Heimatverein EV Landshut. Außerdem war er für den SC Riessersee und die Nürnberg Ice Tigers aktiv.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20Bumm_K%c3%b6nig_Ichenhausen.tif
Siegerehrung

Frauenpower in Ichenhausen

ad__pluspaket@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live, aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

PLUS-Paket ansehen