Newsticker

Corona-Krise: Starker Anstieg der Arbeitslosenzahlen befürchtet
  1. Startseite
  2. Lokales (Günzburg)
  3. Lokalsport
  4. Drei Pokale bleiben im Landkreis

Tischtennis

06.03.2020

Drei Pokale bleiben im Landkreis

Nur das Team aus Nördlingen konnte den Siegeszug der Burgauer Männer aufhalten. Zweite wurden Jens Ulbrich, Daniel Weikert und Harald Gastel.
2 Bilder
Nur das Team aus Nördlingen konnte den Siegeszug der Burgauer Männer aufhalten. Zweite wurden Jens Ulbrich, Daniel Weikert und Harald Gastel.

Jubel in Mindelzell, Unterknöringen und Thannhausen. Gastgeber Burgau wird auf nordschwäbischer Ebene zweimal Zweiter

Jeweils den zweiten Platz erreicht haben die Burgauer Männer und Frauen im Tischtennis-Pokal auf nordschwäbischer Spielebene. Noch besser machten es die Frauen des SV Mindelzell und die Männer des SV Unterknöringen: Sie schnappten sich jeweils den Bezirksliga-Cup. Die beiden Teams werden die Region am 14./15. März beim Verbandsfinale in Peiting vertreten.

Im Halbfinale des Bezirksliga-Pokals der Frauen konnte der TSV mit einer sehr stark aufspielenden Manuela Guldenschuh gegen den SV Villenbach 4:0 gewinnen. Während das Ergebnis sehr klar erscheint, waren viele Spiele umkämpft und gingen erst im fünften Satz an den TSV Burgau.

Der SV Mindelzell setzte sich ebenfalls klar gegen den SV Villenbach durch. Die Punkte zum 4:1 machten Franziska Glink (2), Katharina Prösel und beide zusammen im Doppel.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Die Pokal-Entscheidung fiel also im direkten Duell zwischen den beiden Mannschaften aus dem Landkreis Günzburg. Obwohl der TSV bereits zweimal mit 2:1 und 3:2 führte, mussten sich die Burgauerinnen doch noch in den beiden letzten Einzeln geschlagen geben und verloren knapp 3:4 Punkten. Beste Spielerin beim TSV Burgau war Christiane Leichsenring, die alle Einzel gewinnen konnte. Außer ihr punktete im Endspiel Manuela Guldenschuh. Für Mindelzell waren Franziska Glink, Katharina Prösel, Anneliese Strobel sowie Glink/Prösel erfolgreich.

Genauso überraschend wie dieser erste Triumph im Erwachsenen-Bezirkspokal der Mindelzeller Vereinshistorie überhaupt ist seine Vorgeschichte. Die Frauen waren nämlich im Viertelfinale am VSC Donauwörth gescheitert und spielten nur deshalb in Burgau, weil die Donauwörtherinnen krankheitsbedingt passen mussten.

Im Bezirksliga-Cup der Männer leistete sich der SV Unterknöringen eine Auftakt-Niederlage gegen den Kissinger SC. Da das Turnier im Modus „Jeder gegen Jeden“ ausgetragen wurde, war nach dem 3:4 aber noch nichts verloren. Und tatsächlich: Gegen den PSV Königsbrunn feierten die Knöringer anschließend einen 4:1-Erfolg und nach dem erneuten 4:1 gegen die SpVgg Westheim II standen sie – punktgleich mit den Königsbrunnern – plötzlich ganz oben in der Rangliste. Für den SVU punkteten Michael Schwenk (4), Alexander Mengele (4), Stefan Weißenhorner sowie das Doppel Mengele/Schwenk (2).

Für die Burgauer Männer lief es in den ersten beiden Spielen des Finalturniers im Bezirksklassen-Pokal sehr gut. Gegen den TTC Friedberg gab’s ein hart erkämpftes 4:3, gegen den TSV Firnhaberau ein klares 4:1. Da auch der SCA Nördlingen beide Konkurrenten bezwungen hatte, wurde das direkte Aufeinandertreffen zum Endspiel. Hier konnten sich die vor dem Aufstieg in die Bezirksliga stehenden und in Bestbesetzung antretenden Rieser sicher 4:1 behaupten. Harald Gastel holte nicht nur hier den Ehrenpunkt für Burgau. Er gewann im Turnierverlauf alle Einzel.

Im Bezirksklassen-Pokal der Frauen sah es schon nach einem sicheren Durchmarsch der stark auftretenden Jettingerinnen aus. Sie lieferten gegen den TSV Aichach ein 4:1 und gegen die SpVgg Riedlingen II ein 4:0. Das entscheidende Spiel gegen die junge Erste aus Riedlingen aber ging 2:4 verloren. Nach einem zwischenzeitlichen 0:3-Rückstand machten es Monika Haltmayer/Claudia Mayer sowie Stefanie Alt noch einmal spannend, ehe der entscheidende Punkt an die Kontrahentinnen ging.

Einen Favoritensieg legte die TSG Thannhausen im Verbandsliga-Pokal der Mädchen 18 hin. Sarah Fendt, Chiara Haser (2) sowie Haser/Fendt sorgten für das sichere 4:1 gegen den FC Mertingen.

Bei den Jungen 18 konnte sich der SV Unterknöringen im Bezirksliga-Pokal sehr gut behaupten und wurde überraschend Zweiter. In der Vierer-Gruppe genügte dafür ein Sieg gegen den SV Adelsried. Es gewann der TSV Merching mit einer blitzsauberen Serie.

Der VfL Günzburg spielte im Bezirksklassen-Pokal der Jungen 18 sehr stark und holte sich als Außenseiter mit zwei Siegen gegen Gersthofen und den späteren Gewinner TTC Auchsesheim den zweiten Platz. Den ganz großen Triumph verpassten die Günzburger aufgrund ihrer Auftakt-Niederlage gegen Göggingen. (zg)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren