1. Startseite
  2. Lokales (Günzburg)
  3. Lokalsport
  4. Ellzeer Herzblut und der dreifache Hartmann

Kreisliga West

14.10.2019

Ellzeer Herzblut und der dreifache Hartmann

Personell gebeutelte Zachwey-Elf schlägt Jettingen. Reisensburg siegt in Offingen

200 Zuschauer bekamen in Wiesenbach einen unterhaltsamen Kreisliga-Kick zu sehen. Die Gäste aus Ichenhausen legten los wie die Feuerwehr und versuchten gleich in den ersten Minuten, die Einheimischen mit großem Druck zu überrumpeln. Dieser Elan verpuffte jedoch nach gut zehn Minuten und Wiesenbach bekam Spiel und Gegner immer besser in den Griff. Kurz vor der Pause brachte Tobias Holdenrieder seine Farben in Front, indem er einen Freistoß aus gut 18 Metern unhaltbar im linken unteren Toreck versenkte (40.). Auch nach dem Wechsel war die SpVgg dominant, scheiterte jedoch immer wieder am sehr guten Grün-Weiß-Keeper Hasib Peco. Zehn Minuten vor Schluss verwandelte dann wiederum Holdenrieder einen Strafstoß zum 2:0 und fünf Minuten später nutzte Florian Steck eine Unsicherheit in der Ichenhauser Defensive zum finalen 3:0 für die SpVgg Wiesenbach.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Auch in Wattenweiler tummelten sich über 200 Zuschauer bei herrlichstem Spätsommerwetter und erlebten eine kleine Überraschung durch das Heimteam, das gegen die favorisierten Gäste aus Jettingen einen überraschenden Dreier einkassierte.

Dabei war vor allem in den ersten 45 Minuten der Gast von der Mindel die bestimmende Mannschaft. Das Team von Trainer Sven Müller legte sein spielerisches Übergewicht und seine größeren technischen Fähigkeiten in die Waagschale und drängte die Einheimischen zunächst in die Defensive. Doch bereits jetzt warfen die Ellzeer ihr ganzes Herzblut in die Partie. Jettingen hatte zwar einige Chancen, ließ diese aber ungenutzt verstreichen.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Als in der 47. Minute Sebastian Hofmiller den VfR in Führung schoss, schien dennoch alles seinen geordneten Weg zu gehen. Doch da hatte man die Rechnung ohne Ellzee gemacht. Durch Treffer von Matteo Komm (55.) und Peter Ost (56.) drehten die Hausherren die Partie. Der Rest war aufopferungsvoller Kampf bis zum Schluss. Jettingen brachte nichts mehr zustande und musste mit leeren Händen die Heimfahrt antreten.

Neuerlich einen immens wichtigen Dreier fuhren die Orange-Schwarzen gegen einen direkten Konkurrenten im Abstiegskampf ein. Kötz wehrte sich in den ersten 45 Minuten wacker und musste nur einen Gegentreffer durch das Mindelzeller Jungtalent Vincent Thoma hinnehmen (15.). Der Treffer gab dem SVM zusätzlich Sicherheit und man erspielte sich ein optisches Übergewicht. Trotzdem dauerte es bis zur 55. Minute, ehe Phillipp Miller auf 2:0 erhöhte. Und weil’s so schön war, legte Miller 120 Sekunden später gleich nach und stellte auf 3:0 (57.). Als Tobias Bihlmaier nach 68 Minuten gar auf 4:0 erhöhte, war die Messe in Zell gesungen. Die Hausherren ließen nun die Zügel etwas schleifen und ermöglichten so den nimmermüde kämpfenden Gästen, zehn Minuten vor dem Ende durch Fabian Züringer auf 1:4 zu verkürzen.

Den Schlusspunkt setzte dann wieder Mindelzell. Allerdings traf der Torschütze zum 4:0, Tobias Bihlmaier, diesmal unglücklich zum Endstand in die eigenen Maschen.

Eine faustdicke Überraschung gab es im Offinger Mindelbogen zu bestaunen. Mit einem Blitzstart und zwei bildsauberen Toren durch Patrick Hartmann (3., 6.) lag der Gast vor 110 Zuschauern früh 2:0 in Front. Offingen schlug nur zwei Minuten später durch Phillipp Schönberger zurück und verkürzte auf 1:2. Doch Reisensburg zeigte sich an diesem Nachmittag kampfstark und stellte noch vor der Pause wiederum durch Hartmann den alten Abstand wieder her (38.). Offingen blieb danach zwar bemüht, konnte das Blatt aber nicht mehr wenden. (diz)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren