Newsticker

Teil-Lockdown bis 10. Januar 2021 verlängert - Söder deutet Verschärfung an
  1. Startseite
  2. Lokales (Günzburg)
  3. Lokalsport
  4. Günzburg erkämpft nächsten Heimsieg

13.11.2017

Günzburg erkämpft nächsten Heimsieg

Leicht machte es der Kissinger SC dem VfL Günzburg um Réka Kovács (Mitte) nicht. Lange bewegten sich die Teams in diesem Landesliga-Duell auf Augenhöhe.
Bild: Ernst Mayer

Frauenhandball Gegen Kissing tun sich die Landesliga-Damen lange schwer. Zum Schluss kommt das VfL-Team aber richtig in Fahrt. Wer besonders herausstach

Günzburg Vor eigenem Publikum läuft es für die Günzburger Handball-Damen. Gegen den Kissinger SC blieb der VfL im vierten Landesliga-Heimspiel in Folge ohne Niederlage. Die starken Kissinger Gäste machten es den Günzburgerinnen aber erwartungsgemäß alles andere als leicht, zum Erfolg zu kommen.

Zwar sah es in den ersten zehn Spielminuten nach einer klaren Sache für die Weinroten aus, die sich schnell mit 6:3 absetzten. Ein verwandelter Siebenmeter auf der Seite der Kissinger und ein verworfener Siebenmeter auf Günzburger Seite brachte die Führung jedoch ins Wanken und stärkte die Gäste. Auf die offensive Günzburger Abwehr fanden die Kissinger Damen ein ums andere Mal eine Antwort über ihre starke Kreisläuferin und führten bald mit 7:10 (17.).

Aber die Köpfe hängen zu lassen, das kennen die Günzburger Damen wahrlich nicht. Lena Götz leitete mit einem bombenstarken Treffer die Kehrtwende ein, und als zwei Sekunden vor dem Pausenpfiff Martina Jahn zum vierten Mal in Folge das Unentschieden markierte, hatten die Zuschauer eine herrliche Aufholjagd ihrer Spielerinnen erlebt. Die Fans wurden einmal mehr mit einem hochklassigen und schnellen Angriffsspiel ihrer Mädels belohnt. Beim Stand von 14:14 ging es in die Kabinen.

Nach der Pause ging das Spiel sehr spannend und auf Augenhöhe weiter. In dieser Phase bis zum 20:19 (38.) waren es erneut vor allem Lena Götz und Martina Jahn, die den VfL im Spiel hielten. Eine starke Günzburger Abwehr, bei der vor allem Alena Harder auf der offensiven Position herausstach und eine überragende Elena Hoffmann im Tor gute Paraden zeigte, machte den nun kräftemäßig nachlassenden Kissingerinnen das Handballleben sehr schwer.

Die Spielerinnen von Stephan Volmering und Reinhard Müller verwerteten nun die aus der starken Abwehr gewonnenen Bälle vor allem in der zweiten Welle. So konnte zehn Minuten vor Schluss eine starke Fünf-Tore-Führung erzielt werden, die dann sicher nach Hause gespielt wurde. Der Endstand von 30:25 war das Ergebnis eines starken Spiels der Günzburger Damen – ein Sieg, über den sie sich zu Recht freuen können. (zg)

VfL Günzburg Gremmelspacher, Hoffmann; Jahn (9/4), Götz (8), Kubasta (3), Galgenmüller (2), Kovács (2), Deutschenbauer (2), A. Harder (2), Mengele (1), Schütte (1), C. Harder, Walter, Jorga

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren