1. Startseite
  2. Lokales (Günzburg)
  3. Lokalsport
  4. Hauptrolle für einen Tombolagewinn

Schießen

12.08.2019

Hauptrolle für einen Tombolagewinn

Die Trophäen für Gaukönige und Gaupokal-Gewinner holten sich – von links – Roland Förster, Karina Bayr, Christine Pöllmann und Robert Höck.
Bild: Schützengau Burgau/Markus Beuer

Der Gau Burgau zeichnet Könige und Pokalsieger aus. Die Frauen zielen am besten

Auf der Haldenwanger Reutte sind die Gaukönige für Burgau sowie die Gewinnermannschaften der Gaupokale ausgezeichnet worden.

Der Schützengau wird dieses Jahr von Frauen regiert. Die Jugend-Krone holte Karina Bayr von Alpenrose Roßhaupten mit einem 60,4-Teiler. In der Schützenklasse siegte Christine Pöllmann von 1921 Scheppach mit einem 59,9-Teiler. Beim Königsschießen ging sie mit ihrer brandneuen Luftpistole an den Stand, die sie vor ein paar Monaten bei einer Verlosung am Rande des Bundesliga-Heimkampfs von Edelweiß Waldkirch gewonnen hatte.

Doch damit nicht genug der Erfolge für Pöllmanns Verein: Den Gustl-Holick-Pokal für Luftpistole-Schützen gewann die Mannschaft Scheppach II, der Albert-Kleber-Pokal für Luftgewehr-Schützen ging an die Scheppacher Erste. Auch das Luftpistole-Turnier über fünf Runden (Ring-/Teilerwertung) ging nach einem Finale gegen den Nachbarverein Jettingen an das Team aus Scheppach.

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg

Als Teil des Erfolges sieht der Scheppacher Kapitän Robert Höck die konstant hohe Ringleistung. Die konnte sein Team auch im Rundenwettkampf abrufen, als Scheppach den ersten Platz belegte und aufstieg. „Außerdem hatten wir bei den Teilerwertungen das nötige Quäntchen Glück, was bei einer solchen Wertung immer mitspielt“, sagt Höck.

Das Luftgewehr-Turnier gewann die Scheppacher Mannschaft nach einem Finale gegen Roßhaupten. Bei dem Turnier kam den 1921ern zunächst ein Freilos zu Hilfe. Mannschaftsführer Roland Förster erzählt: „Wir hatten das große Glück, direkt ins Finale gelost zu werden. Diese Chance haben wir genutzt. Wir waren sehr motiviert und konnten wegen der besseren Teiler das Finale für uns entscheiden.“

Nicht nur die Mannschaftsführer, der ganze Scheppacher Verein nimmt die großen Erfolge auf Gauebene mit Freude zur Kenntnis. Der Zweite Vorsitzende Markus Beuer erzählt: „Mit der Gaukönigin und den Gewinnern der Gaupokale werden wir beim Bezirksschützentag, der im nächsten Jahr im Gau Burgau stattfindet, hervorragend vertreten sein.“

Doch das erfolgreiche Jahr soll laut Beuer erst der Anfang sein: „Da wir zur Zeit unser Schützenheim auf elektronische Schießstände umstellen, hoffen wir nochmals auf einen sportlichen Aufschwung“.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren