Newsticker

EU sichert sich bis zu 160 Millionen Dosen des Corona-Impfstoffs von Moderna

Fußball-Kreisliga

07.10.2017

Oben gegen unten

Als Favoriten starten die Teams aus Ellzee (am Ball Simon Christ) und Reisensburg in ihre Heimspiele am Sonntag.
Bild: Ernst Mayer

Die Spiele am Sonntag könnten in der Zwei-Klassen-Gesellschaft einiges durcheinanderwirbeln

Beim Blick auf die Tabelle der Fußball-Kreisliga West fällt nach acht Spieltagen eine klare Zwei-Klassen-Gesellschaft auf. Bis zu Platz acht (TSV Haunsheim) dürfen sich alle Mannschaften zu den „Oberen“ rechnen. Ab Platz neun (VfR Jettingen) gehört man zu den „Unteren“. Und wie es der Teufel will: Am Wochenende stehen lauter interessante „oben gegen unten“-Spiele an.

Oben gegen unten heißt es zum Beispiel in Reisensburg. Dort trifft die heimische SG auf den SV Mindelzell. Beide Teams sind gefordert, die englische Woche mit einem Erfolgserlebnis zu beenden. Bei Mindelzell dürfte dabei ein guter Psychologe gefragt sein, denn die Elf von Trainer Michael Finkel lieferte gegen zwei Spitzenteams (in Schretzheim und zu Hause gegen den SC Altenmünster) ansprechende Leistungen ab. Allein die Belohnung in Form von Punkten blieb aus. Die SG Reisensburg kam ziemlich ernüchtert vom Gipfeltreffen aus Thannhausen zurück, musste sie doch die deutliche Überlegenheit der Mindelstädter schmerzhaft anerkennen. Trainer Peter Aust ist aber bekannt dafür, sein Team nach Rückschlägen wieder in die Spur zu bringen.

Zu einer weiteren Partie „oben gegen unten“ fährt der große Sieger des Doppel-Spieltages, die TSG Thannhausen, zum SV Aislingen. Die TSG ist nach zwei bildsauberen Leistungen mit deutlichen Siegen gegen Spitzenreiter SC Altenmünster und den damaligen Tabellenzweiten die SG Reisensburg plötzlich in aller Munde. Vor allem die Art und Weise, wie die Erfolge zustandekamen, nötigt vielen Betrachtern Respekt und Anerkennung ab. Damit befindet sich der Gastgeber klar in der Außenseiterrolle. Aber aufgepasst, TSG: die junge vor allem zu Hause oft richtig starke Truppe von Trainer Falko Ballin sollte man nicht unterschätzen.

Ebenfalls „oben gegen unten“ heißt es nur ein paar Kilometer von Aislingen entfernt, wo der FC Günzburg zum Gastspiel beim starken Neuling BC Schretzheim antritt. Dass die Kreisstädter nach acht Spielen mit nur fünf Punkten Vorletzter sind, hätte sich in und um Günzburg herum vor der Saison niemand träumen lassen. Aber wie beim großen FC Bayern scheint beim FC Günzburg momentan der Wurm drin zu sein. Anders als die Münchner trauen die Donaustädter ihrem Coach Marco Chessa allerdings uneingeschränkt zu, die brenzlige Situation umzukehren. Chessa jedenfalls schätzt das besonnene Umfeld um den sportlichen Leiter Dirk Buchner. Spielerisch lief es am Dienstag gegen Gundelfingen schon deutlich besser als zuvor – nun fehlen nur noch die Punkte.

„Oben gegen unten“ heißt es auch in der Partie der SpVgg Ellzee gegen den VfR Jettingen. Die blau-weißen Günztaler haben nach dem Zusammengehen ihrer zweiten Mannschaft mit dem Nachbarverein SV Wattenweiler einige Zeit gebraucht, um sich zu finden. Doch seit nunmehr drei Spielen ist man ungeschlagen, weiß vor allem spielerisch das heimische Publikum zu überzeugen und die Verletztenliste wird nach und nach kürzer. Trainer Jürgen Weizer kann jedenfalls hoffnungsvoll in die Zukunft blicken. Gleiches gilt eigentlich für den VfR Jettingen. Die junge Truppe von Trainer Walter Zachwey baut nun schon seit einigen Jahren auf viele Eigengewächse und erntet nach und nach den Lohn einer guten Nachwuchsarbeit. Da Jettingen wie auch Ellzee mehr über das Spielerische kommen, dürfte den Fans am Sonntag durchaus ein Schmankerl ins Haus stehen.

Bleibt – „unten gegen ganz unten“. Dass der Part des Laternenträgers allerdings dem TSV Burgau zufallen würde, ist mehr als eine Überraschung. Sicher: die Markgräfler hatten einige Abgänge zu verkraften. Doch dass sie nach sieben Partien mit sechs Niederlagen dastehen, hätten wohl die schlimmsten Pessimisten nicht gedacht. Interimstrainer Michael Porstendörfer ist vor dem Heimspiel am Sonntag um seine Aufgabe nicht zu beneiden. Auch beim Gast aus Holzheim glänzt wenig. Nach zwei 0:2-Schlappen gilt es für die Dillinger Vorstädter, die englische Woche nicht mit einer kompletten Nullnummer abzuschließen. Spannung ist geboten.

Spiele der Landkreis-Teams SG Reisensburg-Leinheim - SV Mindelzell, SV Aislingen - TSG Thannhausen, SpVgg Ellzee - VfR Jettingen, TSV Burgau - TSV Holzheim, BC Schretzheim - FC Günzburg (alle So. 15 Uhr)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren