Newsticker

Spahn mit Corona infiziert - Kabinett muss nicht in Quarantäne
  1. Startseite
  2. Lokales (Günzburg)
  3. Lokalsport
  4. Sechskampf um die Aufstiegsplätze

21.03.2015

Sechskampf um die Aufstiegsplätze

In der Kreisklasse West 1 geht es eng zu

Während in der Kreisklasse West 2 das Meisterschaftsrennen zugunsten des souveränen Tabellenführers TSV Offingen bereits gelaufen zu sein scheint, ist die Spannung in der Kreisklasse West 1 nach dem Nachholspieltag vom vergangenen Sonntag nochmals gestiegen. Bis zu Rang sechs haben noch alle Teams berechtigte Hoffnungen auf einen der beiden vorderen Plätze. Nach den drei führenden Teams FC Mindeltal, SpVgg Kleinkötz und SV Wattenweiler liegen Türkiyemspor Krumbach, der TSV Krumbach und auch noch der SV Obergessertshausen in Lauerstellung.

Nach dem morgigen 18. Spieltag könnte es in der Spitzengruppe sogar noch enger werden – falls der SV Obergessertshausen gegen Tabellenführer FC Mindeltal den Platz als Sieger verlassen sollte. Der Tabellenzweite SpVgg Kleinkötz trifft im Gemeindeduell auf den VfL Großkötz. Die Hausherren sollten gegen die Gäste, die derzeit Relegationsplatz elf belegen, eigentlich drei Punkte einfahren, auch wenn gerade Derbys ihre eigenen Gesetze haben.

Der Dritte SV Wattenweiler will gegen den Tabellenvorletzten Eintracht Autenried die Scharte der 1:2-Auftaktniederlage in Hochwang auswetzen, um den Anschluss nicht zu verlieren. Ausruhen darf sich am Wochenende Türkiyemspor Krumbach, während der Stadtrivale TSV Krumbach bereits am heutigen Samstag auf dem Waldsportplatz (Anstoß: 15 Uhr) gegen die Reserve des TSV Ziemetshausen drei wichtige Punkte einfahren möchte. Ebenfalls bereits am heutigen Samstag (Anstoß: 13.15 Uhr) versucht Schlusslicht SpVgg Wiesenbach, im Heimspiel gegen den SC Ichenhausen II den dritten Saisonsieg zu landen. Im Spiel zwischen dem SV Hochwang und dem TSV Langenhaslach wollen beide den Abstand zur Gefahrenzone vergrößern.

In der Kreisklasse West 2 erwartet Spitzenreiter TSV Offingen den Lokalrivalen VfR Jettingen und will seine makellose Siegesserie (15 Siege in 15 Spielen) fortsetzen. Ein weiteres Derby wird in Rettenbach zwischen dem FC Reflexa und dem SV Scheppach angepfiffen. Der SV Röfingen muss beim SV Grün-Weiß Baiershofen antreten und hofft, nicht mit leeren Händen die Heimreise antreten zu müssen. (ba)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren