Newsticker
Bundes-Notbremse: Ausgangsbeschränkungen fallen weniger streng aus

Kreisliga-Stadtduell

04.11.2019

Unterhaltsames Unentschieden

Sehr engagiert gingen die Derby-Kontrahenten zu Werke. Hier spielt Yilmaz Günes den Ball am Reisensburger Niklas Fink vorbei. Günes erzielte den zwischenzeitlichen Führungstreffer für den Aufsteiger Türk GB Günzburg.
Foto: Ernst Mayer

Aufsteiger Türk GB und Reisensburg trennen sich vor 150 Zuschauern 1:1

Ein rassiges Stadt-Derby geliefert haben sich gestern die Fußball-Kreisligisten Türk GB Günzburg und SG Reisensburg-Leinheim. Vor 150 Zuschauern im Auwaldstadion trennten sich die Kontrahenten verdientermaßen 1:1 – ein Unentschieden, mit dem sicher beide Teams gut leben können.

Bei nasskaltem November-Wetter gestalteten beide Teams die ersten 45 Minuten ausgeglichen. Wobei schon früh zu erkennen war, dass sich niemand mit einem 0:0 zufriedengeben wollte. So entwickelte sich auf dem schlüpfrigen und rutschigen Geläuf eine mehr als unterhaltsame Partie mit Chancen auf beiden Seiten. Einzig und allein ein Torerfolg wollte sich trotz aller Bemühungen zunächst nicht einstellen. Reisensburg agierte aus einer sicher stehenden Defensive heraus und brachte die TGB-Abwehr mit schnellem Umschaltspiel immer wieder in kleinere Verlegenheiten. Der Aufsteiger, in den ersten 45 Minuten das optisch leicht überlegene Team, spielte variabel und hielt mit viel Kampfgeist, aber auch Technik dagegen. Die Chancen, die auch für TGB vorhanden waren, ließen die Angreifer der Hausherren jedoch ebenfalls ergebnislos verstreichen.

Das sollte sich nach dem Seitenwechsel ändern. Der Sekundenzeiger hatte noch keine zwei Umdrehungen auf dem Zifferblatt hinter sich, als Yilmaz Günes von außen kommend in den Strafraum der SG eindrang. Die komplette Abwehr der Reisensburger wie auch Torhüter Stefan Dornmaier und der Großteil der Zuschauer erwarteten nun eine Hereingabe von Günes. Doch weit gefehlt. Der Kicker fasste sich ein Herz, zielte direkt auf die kurze Ecke des Reisensburger Kastens und überraschte Freund und Feind mit seinem gewiss nicht alltäglichen Treffer (47.).

Reisensburg ließ sich von diesem Rückschlag jedoch nicht den Wind aus den Segeln nehmen. Technisch gute, immer wieder über außen vorgetragene Angriffe rollten nun auf das Gehäuse der Gastgeber. Zunächst stand die Abwehr des Aufsteigers noch tadellos.

Türk GB setzte seinerseits immer wieder Nadelstiche Richtung SG-Tor. Doch entweder stand dem Torerfolg der Reisensburger Torwart oder aber die vielbeinige, gut organisierte Abwehr der Gäste im Weg.

Für die Zuschauer war es jedenfalls ein munteres Spiel. Die nimmermüden Bemühungen der Gäste wurden dann durch einen Freistoß-Treffer belohnt. Wer anders als Tobias Vogler hätte den Ball so gefühlvoll aus gut 20 Metern ins linke Toreck schlenzen können (75.).

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren